Ostsee: Diese Bilder machen traurig – nichts ist mehr, wie es einmal war

An der Ostsee war in den letzten Jahren definitiv einiges mehr los.
An der Ostsee war in den letzten Jahren definitiv einiges mehr los.
Foto: imago images / leo

Weihnachten ist eine Zeit, in der man besonders gut sehen kann, wie sich die Corona-Pandemie auf die Orte an der Ostsee auswirkt.

Waren diese in der Vergangenheit zum Jahreswechsel immer gut besucht, ist jetzt alles völlig anders. Die Ostsee, sie ist fast leer und verwaist.

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander
Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

+++ Ostsee: Fund vor Rügen gibt Rätsel auf – niemand weiß, was es ist +++

Ostsee: Hier sind sonst viele Menschen unterwegs

Nehmen wir zum Beispiel die Hansestadt Rostock. Dort findet normalerweise zur aktuellen Zeit der Rostocker Weihnachtsmarkt statt – der größte Weihnachtsmarkt Norddeutschlands.

+++ Usedom: Mann teilt Foto vom Ostsee-Strand – eine Sache sorgt für Verwunderung +++

Neben den typischen Ständen mit Weihnachtsschmuck, Geschenken und Kulinarischem finden Besucher dort Karussells, ein 40 Meter hohes Riesenrad und die größte begehbare Weihnachtspyramide der Welt.

Doch in diesem Jahr: Nichts.

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das zweitgrößte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

+++ Ostsee: Als die Leute DIESE Bilder sehen, reagieren sie ALLE gleich +++

In Lübeck gibt es normalerweise ebenfalls einen großen Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus. Auch ein riesiger, geschmückter Weihnachtsbaum gehört dazu.

Ostsee: Hier sind die Straßen wie leergefegt

Zum Vergleich die Insel Usedom: In Vor-Pandemie-Zeiten waren hier eine Vielzahl von Urlaubern unterwegs und wollten zum Jahresende noch ein bisschen Ostsee-Luft schnuppern. Je nach Wetterlage herrscht jetzt stattdessen absolute Tristesse.

---------------

Mehr News von der Ostsee:

---------------

In Heringsdorf hat man sich auf die Weihnachtszeit vorbereitet und die Stadt geschmückt. Sogar die eine oder andere „Bude“ steht dort. Doch bis auf ein paar Einheimische und Kurgäste wirkt hier alles wie ausgestorben.

Ostsee: Hoffnung liegt auf dem kommenden Jahr

Das gleiche gilt für Ahlbeck. Für das Weihnachtssingen wurde alles vorbereitet, an der Seebrücke steht ein großer Weihnachtskranz. Doch sehen werden ihn dieses Jahr nicht viele Menschen – höchstens auf Fotos.

Viele Menschen wünschen sich, dass das Jahr 2020 zu Ende ist. Denn ein neues Jahr ist auch immer mit neuem Mut verbunden.

+++ „Mein Schiff“: Kreuzfahrt-Mitarbeiter sprechen offen wie nie über dieses Erlebnis – „Ein Albtraum“ +++

Und so bleibt zu hoffen, dass schon bald möglichst viele Menschen den Corona-Impfstoff bekommen werden, damit sich dieser traurige Anblick nicht wiederholt.

Gute Nachrichten für Deutschland und ganz Europa gab es dazu am Montag, wie du >>> hier nachlesen kannst. (mk)