Ostsee: Dramatischer Vorfall vor der Küste! Ein Mann hört Hilferufe und sieht ein schwaches Licht – gerade noch rechtzeitig

Auf der Ostsee kam es zu einem schweren Bootsunfall (Symbolbild)
Auf der Ostsee kam es zu einem schweren Bootsunfall (Symbolbild)
Foto: imago images/Panthermedia

Travemünde. Es war ein großes Glück für drei Menschen, die in der Ostsee angeln wollten: Als sie in große Gefahr gerieten, waren da ein aufmerksamer Passant, der die Notlage bemerkte.

Passiert war der dramatische Vorfall auf der Ostsee vor der Küste von Travemünde.

+++ Ostsee: Jahrelanger Zoff hat ein Ende, Naturschützer sind traurig – Bahn für dieses Jahrhundertprojekt ist frei +++

Ostsee: Spaziergänger hören Hilferufe

Der Spaziergänger war am Strand von Travemünde unterwegs und hörte die leisen Hilfeschreie, die aus Richtung des offenen Meeres kamen. Er reagierte schnell und rief die 112.

+++ „Mein Schiff“: Fans sind wütend, weil sie jetzt doch DARAUF verzichten müssen – „Schnauze voll“ +++

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das zweitgrößte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

+++ Ostsee: Siebenjähriger Junge alleine im Zug unterwegs – DAS war sein unglaublicher Plan +++

Sofort wurden Helfer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger losgeschickt, um nach den Hilferufenden zu suchen.

Ostsee: Dramatische Rettungsaktion

Schließlich fanden sie drei Männer im Wasser vor, deren Angelboot gekentert war. Die Schiffbrüchigen wurden schnell an Bord des Rettungskreuzers geholt.

---------------

Mehr News von der Ostsee:

---------------

Die drei Angler waren stark unterkühlt und mussten im Krankenhaus behandelt werden, zwei von ihnen auf der Intensivstation. Hätte der Strandspaziergänger nicht so genau hingehört und so gut reagiert, hätte es allerdings viel schlimmer ausgehen können.

+++ Nordsee: Kindergartenkinder unternehmen Ausflug ans Meer – plötzlich machen sie einen unglaublichen Fund +++

Am Dienstag kam derweil heraus, dass nicht weit von Travemünde entfernt der Weg endgültig frei ist für ein Milliardenprojekt. Bald schon ist Baustart. Mehr dazu kannst du >>> hier lesen. (wt)