Ostsee: Frau spaziert am Strand und sorgt mit einem Foto für Verwunderung – „Ist ziemlich gruselig“

Am Ostsee-Strand von Großenbrode hat eine Frau eine erstaunliche Beobachtung gemacht.
Am Ostsee-Strand von Großenbrode hat eine Frau eine erstaunliche Beobachtung gemacht.
Foto: imago/McPHOTO/Kerpa & Gabriele Ulrich

Diese Aufnahme sorgt bei Küsten-Fans für Verwirrung. Dabei zeigt das Bild eigentlich nur einen Strandabschnitt bei Ebbe. Worüber sich die Menschen wundern: Die Aufnahme stammt aus Großenbrode an der Ostsee.

Eine Frau hat die Szene bereits im Januar 2019 aufgenommen, kürzlich aber erst in einer Facebook-Gruppe für Ostsee-Fans geteilt. „Wo ist nur das Wasser?“, fragt sie in die Runde.

Ostsee im Einfluss der Gezeiten

Viele Leute sind verblüfft von dem Anblick. „Gezeiten an der Ostsee?“, fragt eine Frau. „Wenn das die Ostsee ist, dann ist es ziemlich gruselig“, findet eine weitere Frau.

„Normalerweise ist das doch nur an der Nordsee so“, schreibt ein anderer Küsten-Fan. Der starke Einfluss, den Ebbe und Flut auf die Nordsee haben, ist bekannt.

+++ Nordsee: Kinder aus Kindergarten machten unglaublichen Fund am Strand – jetzt passiert DAS damit +++

Aber die Gezeiten wirken auch an der Ostsee. Ebbe und Flut entstehen nämlich durch die Anziehungskraft des Mondes und der Fliehkraft der Erde – und diese wirken auf alle Meere, auch auf die Ostsee.

Ebbe und Flut an Ostsee kaum sichtbar

Allerdings beträgt der Unterschied zwischen den Gezeiten an der Ostsee gerade einmal 10 bis 15 Zentimeter. An der Nordsee sind es dagegen zwei bis fünf Meter.

Das liegt daran, dass die Ostsee fast ein Binnenmeer und damit fast vollständig von Landmasse umschlossen ist. Die Ostsee ist nur an einer schmalen Stelle mit der Nordsee verbunden.

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das zweitgrößte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

Deshalb können die beiden Anziehungskräfte niemals so viel Wasser aus der Ostsee ziehen, dass es für sichtbare Gezeitenunterschiede reicht.

+++ Rügen: Die Urlaubsinsel kämpft mit einem Riesen-Problem – „Sich selbst überlassen“ +++

Die Nordsee hingegen hat eine sehr breite Öffnung zum Atlantik, durch die riesige Wassermassen fließen können.

Niedrigwasser an der Ostsee liegt am Wind

Wenn die Gezeiten jedoch kaum zu sehen sind – wie ist dann die Aufnahme aus Großenbrode zu erklären?

Der Wind ist dafür verantwortlich. Bei starken Böen reibt der Wind an der Meeresoberfläche und hat die Kraft, große Wassermassen zu verschieben.

+++ Nordsee: Zwei Männer schippern mit ihrem Boot raus – und werden plötzlich zur Gefahr +++

Ostsee: Sturm verschiebt Wassermassen

Hans Ulrich Lass vom Leibniz-Institut für Ostseeforschung in Warnemünde erklärt das Phänomen an einem Südweststurm. Dieser „schiebt die Wassermassen in Richtung Nordost. Dort staut sich das Wasser zu einem ,Wasserberg’ an und es gibt Hochwasser.“

Im Norden steigt das Wasser an, im Süden sinkt daraufhin der Meeresspiegel.

Ostsee: Wasser kann nicht schnell genug nachfließen

Da die Ostsee nur über den bereits erwähnten, schmalen Streifen mit der Nordsee verbunden ist, kann das„verschobene Wasser nicht so schnell aus der Nordsee nachfließen“.

-------------

Mehr News von der Ostsee:

Usedom: Polizisten können nicht glauben, was sie an einer Unfallstelle vorfinden –„Schwalbenkönig"

Ostsee: Achtung! Sogar DIESE Kleinigkeit bringt dich hier schon direkt in die Quarantäne

Usedom: Gefährliche Entdeckung an den Stränden, Menschen sollten bloß nicht diesen Fehler machen – „Entzündet sich“

Usedom: Debakel um neue Brücke verärgert Einwohner – „Sollten sich alle schämen“

-------------

Die Folge: Dann herrscht an den Ostseeküsten Mecklenburgs und Schleswig-Holsteins ein extremes Niedrigwasser – und genau das ist auf dem Foto von Großenbrode zu sehen. (lh)