Ostsee: Diese Bilder sind nichts für schwache Nerven!

An der Ostsee kann es rau zugehen. (Symbolbild)
An der Ostsee kann es rau zugehen. (Symbolbild)
Foto: imago images / STAR-MEDIA

Die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) sind ganzjährig an Ostsee und Nordsee im Einsatz, um Menschen aus brenzligen Notlagen zu befreien. Egal bei welchem Wetter und zu welcher Uhrzeit oder Jahreszeit – bei einem Notfall geht es sofort aufs Wasser.

Wie das aussehen kann, zeigt ein krasses Video, das die Seenotretter auf Facebook geteilt haben. Bei einer Kontrollfahrt mit einem neuen Boot zeigt sich die Ostsee von ihrer stürmischen Seite. „Festhalten“, schreiben die Retter dazu. Und schnell wird klar: Dieses Video ist nichts für schwache Nerven.

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander
Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Ostsee-Seenotretter trotzen Dauerregen und hohen Wellen

Nur kurze Zeit nach dem Ablegen am Hafen nimmt die Fahrt eine Wendung. Das Boot „SRB 80“ bahnt sich seinen Weg durch hohe Wellen, Gischt und Regen prasseln auf das Vorderdeck, die Scheibenwischer sind im Dauereinsatz.

+++ Rügen will nicht noch mehr Urlauber – jetzt gibt es diese drastische Maßnahme +++

Dramatische Musik unterlegt die schaukelige Fahrt auf der stürmischen Ostsee.

Auch der Kapitän des Schiffes greift bei hohem Wellengang zum Haltegriff. Bei diesem Anblick dürfte sich einigen Zuschauern der Magen umdrehen.

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das zweitgrößte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

Die Fans der Seenotretter jedoch sind offenbar hart gesotten. „Sind doch nur kleine Wellen“, kommentiert ein Mann das Video. „Und vorher einen Rum trinken“, schreibt ein anderer.

„Wie oft ich bei Sturm an der Pinne stand. Nass bis auf die Haut. Wie sagte mein Vater immer — bestes Segelwetter“, erinnert sich eine Frau.

---------------

Mehr von Nordsee und Ostsee:

---------------

1.000 Seenotretter an 55 Stationen im Einsatz

Die Seenotretter der DGzRS sind seit 155 Jahren an den deutschen Künsten von Nord- und Ostsee im Einsatz. Rund 1.000 Helfer besetzen 55 Stationen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, um Menschen und Schiffen in Not zu helfen.

Die Gesellschaft ist eine gemeinnützige Organisation und finanziert sich aus Spenden. Immer wieder muss auch Kitesurfern in Notsituationen geholfen werden. >>> Hier kannst du mehr darüber lesen.

+++ Nordsee: Einsam und unterernährt – dieses Tier benötigt dringend Hilfe +++

Auch auf der Nordsee geht es öfter stürmisch zu: In einem anderen beeindruckendem Video führen die Seenotretter ein Wendemanöver durch. >> Hier liest du mehr dazu. (mik)