„Rote Rosen“: Dieser Serien-Star probt keine einzige Szene – „Damit es ihr nicht zu langweilig wird“

Heimlicher Star bei „Rote Rosen“: Betty!
Heimlicher Star bei „Rote Rosen“: Betty!
Foto: ARD/Nicole Manthey

Bei diesem „Rote Rosen“-Star sind sich die Fans einig: „Alle lieben Betty“, kommentiert ein Zuschauer unter ein Instagram-Bild von dem Serienliebling.

Seit der 16. Staffel ist die Hündin mit an Bord der ARD-Telenovela. Immer wieder fragen sich „Rote Rosen“-Fans, wem der Vierbeiner gehört und wie die Hündin außerhalb der Serie heißt.

„Rote Rosen“: „Eine große Überraschung nach dem Hundecasting“

„Der Hund heißt auch im wahren Leben Betty. Alles andere wäre für das Tier zu verwirrend gewesen“, sagt Daniela Behns, Presseverantwortliche von „Rote Rosen“ zu MOIN.DE. „Für uns war es klar, dass wir den echten Namen des Hundes übernehmen und unsere Bücher dann entsprechend anpassen.“

+++ „Rote Rosen“: Ex-Darsteller Dietrich Adam gestorben – sein Tod kommt unerwartet +++

Es sei deshalb eine große Überraschung nach dem Hundecasting gewesen, welcher Hund und entsprechend auch Name es wohl werden würde. Betty wurde es – dabei hatte deren Besitzerin Helga nach dem Casting gar kein gutes Gefühl gehabt.

Sie seien die ersten von rund 30 gewesen, erzählt Helga in einem ARD-Video. Sie selber sei natürlich auch aufgeregt gewesen. Im Hotel-Foyer sollten sich die beiden auf ein Sofa setzen. Helga nahm Platz und was machte Betty? Sprang vom Couchtisch aufs Sofa. „Da habe ich schon gedacht: Oh mein Gott, durchgefallen.“ Alle hätten gelacht.

„Rote Rosen“: Nach vier Wochen kam der Anruf

Auch danach machte Betty lieber ihr eigenes Ding. Der Produktionsleiter habe gesagt: „Betty mach mal dies, mach mal das!“ Das habe Betty überhaupt nicht interessiert. Ihre Besitzerin war überzeugt: Das wird nix. Doch sie sollte sich täuschen.

---------------

Das ist „Rote Rosen“:

  • „Rote Rosen“ ist eine deutsche TV-Serie, die in Lüneburg spielt
  • Als erste deutsche Telenovela stehen bei „Rote Rosen“ Frauen mittleren Alters im Mittelpunkt
  • Seit 2006 wird „Rote Rosen“ außer an Feiertagen montags bis freitags in der ARD ausgestrahlt
  • Aktuell wird die 18. Staffel von „Rote Rosen“ ausgestrahlt, dabei war die Produktion zunächst auf 100 Folgen begrenzt

---------------

Nach vier Wochen kam der Anruf: „Ihr Hund ist der „Rote Rosen“-Hund. Da fiel ich aus allen Wolken und habe mich gefreut.“

+++ Tim Mälzer macht rätselhafte Ankündigung – „Verraten noch nix“ +++

Wenn sie Betty morgens aus dem Auto lasse, ziehe die an der Leine und sei ganz freudig erregt. „Weil jeder zweite krault sie ja hier mindestens durch.“ Auch in den sozialen Medien zeigen sich die Schauspielerinnen und Schauspieler gerne mit dem kleinen Sympathieträger mit Schlappohren.

Einmal ist es Dirk Hartkopf alias Werner, der Betty auf einem Bild auf Instagram streichelt, dann ist es Katja Frenzel, die Tina spielt.

+++ „Rote Rosen“: Neue Schauspielerin stellt sich vor – und verärgert Fans! „Kommt sehr arrogant rüber“ +++

Am Welthundetag posierten Clara Appel (Pia) und Marco Valero (Freddy) aus der 17. Staffel mit Betty für ein Foto. Als „happy_dog20“ hat Betty sogar ein eigenes Konto bei Instagram mit über 600 Abonnenten.

„Rote Rosen“: Betty ist geschätzte fünf Jahre alt

Betty ist eine Kromfohrländerin und gemäß ihrer Besitzerin geschätzte fünf Jahre alt. Ganz genau wisse sie es nicht, da Betty aus dem Tierschutz komme.

Und so sieht das Schauspielerleben von Betty aus: „Manchmal sind es zwei, drei Szenen am Tag mit Zwischenzeiten“, sagt ihre Besitzerin im Video.

+++ „Rote Rosen“: Ganz schön frech! So disst Arne Rudolf seine Schauspiel-Kollegin – „Die Eiskönigin“ +++

Anfangs sei Betty noch bei den technischen Proben dabei gewesen. Da habe sie's dann gut gemacht, aber nachher, beim eigentlichen Dreh, nicht mehr so ein Interesse gehabt.

---------------------------

Weitere News zu „Rote Rosen“:

„Rote Rosen“: Macher stellen Frage an die Fans und bekommen klare Ansagen – „Offensichtlicher ging's nicht mehr“

„Rote Rosen“: Traurige Nachrichten für Fans – DARAUF müssen sie verzichten

„Rote Rosen“: Was ist denn da los? Fans feiern DIESE verrückte Aufnahmen der Darsteller

---------------------------

„Damit es ihr dann nicht zu langweilig wird, soll sie erst zum richtigen Dreh dazukommen.“ Im Gegensatz zu den menschlichen Darstellerinnen und Darstellern der Serie probt Betty nicht.

Daniela Behns sagt MOIN.DE: „Wir haben eine Hundedecke für Betty, die bei uns im Studio bleibt, wenn Betty und ihr Frauchen wieder nach Hause fahren. Meist verbringen Helga und Betty die Wartezeit aber draußen im Park vor dem Studio.“ Der Hund Betty werde wie eine Episodenrolle geführt und bekomme dementsprechend auch eine Gage. Zur Höhe sagt sie nichts.

----------------------------

Weitere News aus dem Norden:

Rügen: Tragödie auf der Insel! Hotel geht in Flammen auf – „Froh, dass ich rausgekommen bin“

Usedom: Touristen sind völlig irritiert – „Kann jederzeit auf die Insel"

Nordsee: Kindergartenkinder unternehmen Ausflug ans Meer – plötzlich machen sie einen unglaublichen Fund

----------------------------

Erfahren von dem Hundecasting hat Bettys Besitzerin Helga übrigens aus der Zeitung. Sie habe gelesen, dass „Rote Rosen“ einen Filmhund suche und am Ende des Artikels gedacht: „Im Prinzip suchen die deinen Hund.“ Das haben sie bei „Rote Rosen“ dann auch so gesehen.

Das Porträt im Ersten über „Rote Rosen“-Hündin Betty und ihre Besitzerin Helga kannst du dir >>> hier anschauen.