Rügen: Mehrere Menschen verlieren an Weihnachten bei Feuer ihre Wohnungen – dann gibt es diese Wende

Mehrere Familien sind in Lietzow auf Rügen aufgrund eines Feuers obdachlos geworden. Doch dann wurde ihnen geholfen. (Symbolbild)
Mehrere Familien sind in Lietzow auf Rügen aufgrund eines Feuers obdachlos geworden. Doch dann wurde ihnen geholfen. (Symbolbild)
Foto: imago images/Volker Preußer

Einen schlimmen Vorfall hat es in Lietzow im Landkreis Vorpommern-Rügen gegeben. Und das ausgerechnet an Heiligabend!

Die Feuerwehr rettete gleich mehrere Menschen aus einem in Flammen stehenden Mehrfamilienhaus. Das Gebäude auf Rügen ist durch den Vorfall nicht mehr bewohnbar.

Rügen: Mehrfamilienhaus nicht mehr bewohnbar

Es war ein Schock für viele Menschen, als an Heiligabend das Mehrfamilienhaus auf Rügen brannte. Sofort eilten die Rettungskräfte zum Einsatzort. Das Feuer sei am Morgen in einer Küche ausgebrochen, teilte ein Feuerwehrsprecher mit.

+++ MV: Knallharte Pläne gegen Silvester-Partys! Wer vorhat, heimlich zu feiern, könnte es noch bereuen +++

Laut Polizei drohte der Brand vom Erdgeschoss auf eine weitere Wohnung in dem Mehrfamilienhaus überzugreifen. Aus diesem Grund seien vorsorglich alle 13 Bewohner in Sicherheit gebracht worden. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar und der Sachschaden beläuft sich auf etwa 150.000 Euro.

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Mehrere Menschen waren plötzlich obdachlos. Doch dann gab es schnell großzügige Hilfe von der Gemeinde.

+++ Nordsee: Seltene Aufnahmen! Was hier noch zu sehen ist, könnte es nie wieder geben +++

Rügen: Gemeinde startet Spendenaktion

Sowohl die Bergener Wohnungsgesellschaft (BeWo) als auch Nachbarn aus Lietzow hätten angeboten, die von dem Unglück betroffenen Menschen Heiligabend aufzunehmen und unterzubringen.

+++ Nordsee: Dieses irre Foto sieht aus, als sei es im Krieg entstanden – aber es wurde an diesem Wochenende gemacht +++

Anschließend startete die Gemeinde eine Spendenaktion. „Wir sind aktuell gerade mit verschiedenen Seiten im Gespräch und suchen nach einer Lösung, um die Menschen unterzubringen“, sagte Lietzows Bürgermeister Daniel Kasprzyk.

Rügen: „Überwältigt von dieser Welle der Hilfsbereitschaft“

In einer Facebook-Gruppe wollen viele weitere Einheimische den betroffenen Familien helfen. „Das ist selbstverständlich, dass man hilft“, schreibt ein Mann.

------------

Mehr News von der Ostsee:

------------

„Vielen Dank für die zahlreichen Spenden. Ganz Lietzow ist überwältigt von dieser Welle der Hilfsbereitschaft“, teilt die Freiwillige Feuerwehr Lietzow auf Facebook mit. (oa)

+++ MV: Aussage von Friedrich Merz haut junge Politikerinnen um! „Jetzt sind Sie sprachlos“ +++