Rügen: Mann wollte sich nur Essen machen, jetzt droht ihm eine hohe Strafe

Foto: imago images

Dass manchmal Kleinigkeiten zu nervenaufreibenden Einsätzen führen können – davon können die Feuerwehr und Polizei auf Rügen bestimmt schon ein Lied singen.

Doch was auf Rügen vergangene Woche geschah, das war wirklich brandknapp...

Rügen: Nachbarn rufen Feuerwehr

Am Mittwochabend wurde in Bergen auf Rügen der Notruf von besorgten Nachbarn getätigt. Der Grund: Sie sahen Rauch aus der Nachbarswohnung steigen und kurz darauf wurde ihr Verdacht bestätigt: Der Feueralarm in der Wohnung löste schrill und laut aus.

+++ Usedom: Mammut-Projekt auf der Insel sorgt für Ärger – Einwohner protestieren +++

Bei derartigen Anrufen verlieren die Rettungskräfte natürlich keine Zeit. Die Retter der Freiwilligen Feuerwehr stellten sich auf das Schlimmste ein.

+++ Nordsee: Retter zeigen heftiges Video – einigen dürfte beim Zusehen schon schlecht werden +++

Am Einsatzort in der Ringstraße in Bergen angekommen, gab es aber kein Feuer mehr zu löschen. Was war da denn los?

Mann auf Rügen schlief beim Kochen ein

Der Sachverhalt löste sich wie folgt auf: Ein 52-jähriger Mann kochte sich zum Abend etwas zu essen. Aus Gründen, die bislang noch nicht bekannt sind, schlief er aber kurz darauf ein. Das Essen brutzelte und brodelte natürlich weiter auf den Herdplatten vor sich hin. So lange, bis die Hitze den Punkt erreichte, dass sie einen Brand auslöste.

-------------------

Weitere Blaulicht-News findest du hier:

-------------------

Das Feuer breitete sich dann auf diverse Küchenmöbel aus und löste den Rauchwarnmelder aus. Von dessen Lärm wachte der Mieter dann auf und löschte eilig selbst die Brandstelle. Er kippte einen Eimer Wasser über das Feuer.

Die Gefahr war aber damit noch nicht eingedämmt. Der Rauch, der sich in der Küche gebildet hatte, war so penetrant, dass der Mann seine Wohnung verlassen musste.

+++ Rügen: Dieser irre Streit sorgt für Kopfschütteln auf der Insel – nicht einmal das Gericht kann noch helfen +++

Nickerchen könnte dem Mann auf Rügen noch zum Verhängnis werden

Die Rettungskräfte konnten ihm dann nur noch helfen, die Wohnung gründlich zu lüften.

Ostsee: Drastische Warnung! Schon DAS kann dich in Mecklenburg-Vorpommern in Quarantäne bringen – viele ahnen nichts davon

Nach Angaben der Polizei liegt der entstandene Sachschaden bei circa 5.000 Euro. Das Nickerchen kann dem Mann zudem noch zum Verhängnis werden: Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung wurden nämlich aufgenommen. (pag)

+++ Ostsee: Erschütternder Vorfall in beliebtem Urlaubsort – „Mörderin“ +++