Rügen: Insel wird zum weltberühmten Spiele-Klassiker – und du kannst ein Teil davon sein

Das Kurhaus Binz auf der Insel Rügen. Gut möglich, dass es auch ein Teil des neuen Spiels wird.
Das Kurhaus Binz auf der Insel Rügen. Gut möglich, dass es auch ein Teil des neuen Spiels wird.
Foto: imago images / Jens Koehler

Für die Hansestadt Stralsund wurde sie schon geschaffen: Die ganz spezielle Monopoly-Edition mit Greifswalder Chaussee, dem Langenkanal und dem Meeresmuseum. Die Macher scheinen von der Idee so überzeugt, dass nun auch die Rügen-Edition der direkt nebenan gelegenen Insel in Arbeit ist.

Monopoly-Spezialausgaben sind keine Seltenheit, sondern werden schon seit vielen Jahren entworfen. So gibt es auch Monopoly-Hamburg mit Reeperbahn und Großer Freiheit oder Monopoly-Berlin mit Olympiastadion, Kurfürstendamm und Flughafen Schönefeld sowie zig andere Varianten. Und nun soll also Rügen kommen.

Rügen-Edition noch in der Findungsphase

Die Idee zu der Edition steht. Allerdings ist man noch in der Findungsphase.

+++ Ostsee: Als dieses Tier im Wasser schwimmt, muss die Polizei anrücken! +++

„Deutschlands größte Insel mit all ihren Städten, Sehenswürdigkeiten, Wahrzeichen ist so vielseitig, dass es zum einen schwer wird, die richtige Auswahl zu treffen, und gleichzeitig auch, dass das Spiel authentisch wird“, sagt Mark Krasemann von der Handelsagentur Nicolaus Rose der „Ostsee-Zeitung“.

Deswegen sind die Insulaner aufgerufen, selbst Ideen einzureichen, wie das Spielfeld gestaltet werden könnte. Das Ostseebad Binz zum Beispiel würde sich wegen der zahlungskräftigen Besucherschaft– natürlich – als Schlossallee eignen. Aber vielleicht gibt es ja auch bessere Ideen?

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Rügen: Wer muss ins Brettspiel-Gefängnis?

Die Insulaner kennen ihr Rügen schließlich am besten. Wer muss zum Beispiel ins Brettspiel-Gefängnis? Jemand, der seinen Müll am Strand hinterlässt? Wer muss eine Strafe zahlen? Jemand, der seinen Beschäftigten in Hotel oder Restaurant zu wenig Gehalt zahlt?

Die Ideen können an „m.krasemann@cityedition.de“ geschickt werden. Auch Firmen, die Teil des Spiels sein wollen, können sich melden.

---------------

Mehr News von Rügen:

---------------

Der „Ostsee-Zeitung“ sagte Mark Krasemann, das Spiel könnte im Sommer 2021 fertig sein und in einer Auflage von 4.000 Exemplaren produziert werden.

Rügen als Teil eines ganz großen Klassikers

Das eigentliche Monopoly-Spiel wurde um 1900 herum von Elizabeth Magie erfunden und hieß eigentlich „The Landlord's Game“. Ursprünglich gab es zwei Versionen des Spiels: Eine „linke“ Version, die eher am Gemeinwohl aller Menschen orientiert war – und die Raubtierkapitalismus-Version.

++ Rügen in Not! Zahlreiche Einwohner sind betroffen – „Kaum jemand verdient mehr“ ++

Diese war es auch, die sich schlussendlich durchsetzte. Die Spieler hatten einfach mehr Spaß daran, sich gegenseitig auszustechen. Wie es auch im echten Leben oft der Fall ist. (rg)