Sankt Peter-Ording: Abriss – wenn die Urlauber zurückkehren, wird HIER nicht mehr alles so sein wie früher

Wenn Urlauber zurückkehren, wird sich in Sankt Peter-Ording so manches verändert haben (Symbolbild).
Wenn Urlauber zurückkehren, wird sich in Sankt Peter-Ording so manches verändert haben (Symbolbild).
Foto: imago images/Christian Grube

Es ist ein Hin und Her um den Urlaub an Ostern. Einerseits steigen die Infektionszahlen wieder deutlich an, andererseits wird um Öffnungen mit Hygienekonzepten gerungen. Auch Sankt Peter-Ording würde gerne wieder Urlauber empfangen (MOIN.DE berichtete).

Eine endgültige Entscheidung darüber wird bei der Bund-Länder-Konferenz am Montag, den 22. März, fallen. Mehrere Monate sind Übernachtungen in Sankt Peter-Ording und allen anderen Urlaubsorten nun schon nicht möglich.

Sankt Peter-Ording: Frau wundert sich

Wenn die Urlauber nach so langer Zeit zurückkommen, werden sie schnell feststellen, dass sich in ihren Lieblings-Orten hier und da etwas verändert hat. Denn in den vielen Monaten ist natürlich einiges passiert.

+++ „Mein Schiff“: Aida-Fan fährt das erste Mal mit der Tui-Flotte – und fällt ein eindeutiges Urteil +++

Zum Beispiel in Sankt Peter-Ording. Kürzlich wunderte sich eine Frau, als sie über einen Bericht stolperte. Und der machte sie traurig. Denn es geht um einen Abriss.

Wie sie in einer Facebook-Gruppe für St. Peter-Ording mitteilte, geht es um die Pension Dünenschloss. Die existiert mittlerweile nicht mehr und wurde während des Lockdowns Ende Januar abgerissen. Damit fehlt nun ein echtes Original. Das Haus existierte über 100 Jahre im Ort.

------------

Das ist Sankt Peter-Ording:

  • Der Küstenort Sankt Peter-Ording liegt im Südwesten der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein.
  • Sankt Peter-Ording ist in vier Ortsteile gegliedert: Böhl, Bad, Dorf (Süd) und Ording.
  • Dort leben insgesamt 3.997 Menschen.
  • Nach den Übernachtungszahlen ist Sankt Peter-Ording in Schleswig-Holstein das führende Seebad auf dem Festland.
  • Sankt Peter-Ording hat als einziges deutsches Seebad eine eigene Schwefelquelle
  • Es trägt daher die Bezeichnung „Nordseeheil- und Schwefelbad“.

------------

+++ Sankt Peter-Ording will endlich wieder Urlauber begrüßen – und geht deswegen diesen Schritt +++

Ein Original in Sankt Peter-Ording

1940 wurde es einst beschlagnahmt und als Nachrichtenstation eingerichtet. Seine Namen „Dünenschloss“ bekam das Haus von den Gästen. 1947 diente es Flüchtlingen als Unterkunft, ab 1948 habe langsam der Kurbetrieb begonnen, heißt es in „Heft 15 der AG Ortschronik."

Die Inhaber-Familie um Sabine und Bodo Jensen hatte das Haus Ende letzten Jahres verkauft. „Allen Gerüchten zum Trotz haben wir weder auf Grund von Corona oder wegen akuter Unlust verkauft!

+++ Norderney-Fans dürfen nicht auf die Insel, deshalb machen sie stattdessen DAS +++

Es war alles zum richtigen Zeitpunkt. Und wir genießen nun die Zeit, die wir als Familie zusammen verbringen dürfen“, begründeten sie ihre Entscheidung. Viele Menschen bedauerten das, konnten es aber letztlich nachvollziehen und bedankten sich für die schöne Zeit.

------------

Mehr News von der Nordsee:

------------

Pension in Sankt Peter-Ording mittlerweile abgerissen

Der Abriss ist mittlerweile vollzogen. Wenn die Urlauber in den Ort zurückkehren, werden sie an der Stelle keine Pension sehen können und sich womöglich der eine oder andere wundern.

+++ Aida und „Mein Schiff“: Dieses Land will Corona-Regeln lockern – das könnte eine Chance sein +++

Ob bald tatsächlich wieder Urlaub mit Übernachtungen in Sankt Peter-Ording möglich sein wird, erfährst du >>> hier in unserem Corona-Blog. (rg)