Sankt Peter-Ording-Krimi: Doppelmord hinterm Deich! Und eine brisante Ankündigung hält den Ort in Atem...

Nebelige Stimmung am Strand von Sankt Peter-Ording
Nebelige Stimmung am Strand von Sankt Peter-Ording
Foto: IMAGO / CHROMORANGE

Sankt Peter-Ording an der Nordsee-Küste ist ein Sehnsuchtsort für viele Touristen. Weiße, weite Strände, das Wattenmeer und die ikonischen Pfahlbauten sind Motive zahlreicher Fotoaufnahmen und Postkarten.

Der idyllische Ort zieht mit der besonderen Kulisse auch Geschichtenerzähler in seinen Bann. Nicht selten ist Sankt Peter-Ording in der Vergangenheit zum Schauplatz von spannenden Kriminalfällen geworden.

Sankt Peter-Ording: Der Reiz des nordischen Krimis

Eine Frau, die sich beruflich düsteren Verbrechen verschrieben hat, ist Stefanie Schreiber. Seit 2017 schreibt sie Kriminalromane, die rund um Sankt Peter-Ording und die Halbinsel Eiderstedt spielen.

+++ Sankt Peter-Ording: Hier wird jetzt dieser Traumjob frei, doch es gibt nicht nur einen Haken +++

„Ich hatte schon lange den Wunsch zu schreiben. Mein eigentliches Ziel war es, Belletristik zu machen“, erzählt sie im Gespräch mit MOIN.DE. Doch es kam anders. Im Rahmen eines Journalistik-Studiums schlug Schreiber zunächst den Weg als Ratgeber-Autorin ein. „Irgendwann kam dann der Punkt, an dem ich dachte: ‚Jetzt will ich auch meine Geschichten erzählen‘“. Ihre große Liebe zu nordischen und skandinavischen Krimis habe sie dann auf die Idee gebracht.

+++ Sankt Peter-Ording: Menschen machen traurige Entdeckung am Strand! „Zum Schämen“ +++

------------

Das ist Sankt Peter-Ording:

  • Der Küstenort Sankt Peter-Ording liegt im Südwesten der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein.
  • Sankt Peter-Ording ist in vier Ortsteile gegliedert: Böhl, Bad, Dorf (Süd) und Ording.
  • Dort leben insgesamt 3.997 Menschen.
  • Nach den Übernachtungszahlen ist Sankt Peter-Ording in Schleswig-Holstein das führende Seebad auf dem Festland.
  • Sankt Peter-Ording hat als einziges deutsches Seebad eine eigene Schwefelquelle
  • Es trägt daher die Bezeichnung „Nordseeheil- und Schwefelbad“.

------------

Sankt Peter-Ording: Auf Recherche auf Eiderstedt

„Da war für mich eigentlich ganz klar, dass die in Sankt Peter-Ording spielen. Ich liebe es, meine Urlaube dort zu verbringen. Zeitweise kann Schreiber die Nordsee-Halbinsel Eiderstedt ihr Zuhause nennen. In Tating hat sie ein Reetdachhaus, das sie an Feriengäste vermietet.

Für ihre Buch-Recherchen ist sie zwischendurch auch selbst vor Ort, fährt durch die Gegend und hält Ausschau nach geeigneten Schauplätzen. „Ich genieße es einfach in dieser Region zu sein. Sankt Peter-Ording ist ein Traum und ein Sehnsuchtsort, das geht ja vielen so.“

Die Kulisse zum Roman „Doppelmord hinterm Deich habe sie zunächst bei Google Maps recherchiert. „Da dachte ich mir: ‚Dort oben in Kömdiek ist es schön einsam. Da müsste das eigenlich hinpassen‘. Das war ideal als Schauplatz. Die Fotos, die in den gedruckten Büchern zu sehen sind, macht Stefanie Schreiber bei ihren Aufenthalten auf der Halbinsel selbst. So sollen ihre Leser gleich in die richtige Stimmung versetzt werden.

+++ Nordsee: Zehntausende Menschen sind gefährdet, SO sollen sie geschützt werden +++

Mit Hausmeister und Kommissar auf Spurensuche

Wie in fast jeder Krimiserie, stehen auch bei Stefanie Schreiber wiederkehrende Figuren im Fokus der Geschichten. Da wären zum einen der Hausmeister einer Ferienanlage, Torge Trulsen, der den ermittelnden Polizisten immer wieder dazwischenfunkt. „Er kennt jeden auf Eiderstedt und ist ein richtig gutmütiger Charakter“, erzählt die Autorin. Neben dem ortsansässigen Kommissar Knud Petersen ist auch die Hamburger Kommissarin Charlotte Wiesinger im Einsatz, die sich gleich zu Beginn fragt, was es in so einem kleinen Ort schon zu ermitteln gibt.

In den Romanwelten von Stefanie Schreiber ist es jedoch nicht gerade ruhig in dem beliebten Ferienziel. Bereits fünf Bücher hat sie herausgegeben und jedes Mal ereignet sich ein großer Kriminalfall, den es zu lösen gilt.

------------

Mehr News aus Sankt Peter-Ording und von der Nordsee:

------------

In ihrem neusten Werk „Tatort Weiße Düne“ dreht sich alles um eine Modenschau, die in Sankt Peter-Ording ausgetragen wird. „Dieser Krimi fängt ein bisschen langsamer an. Es gibt nicht gleich im ersten Kapitel Mord und Totschlag. Es beginnt mit Einbrüchen in einer Ferienanlage.“ Dann jedoch kommt es im Zuge der Modenschau zu einem erschreckenden Vorfall und es gibt eine brisante Ankündigung, die den Ort in Atem hält.

Ob mörderische Hochzeitsfeier, Doppelmord hinter den Dünen oder verschwundene Kinder – Langeweile kommt auf Eiderstedt in den Romanen von Stefanie Schreiber jedenfalls nicht auf.