Schleswig-Holstein: Schlimmer Vorfall im Norden des Bundeslandes – 18 Corona-Tote in Pflegeheim

In einem Pflegeheim in Bredstedt (Schleswig-Holstein) forderte ein Corona-Ausbruch mehrere Tote.
In einem Pflegeheim in Bredstedt (Schleswig-Holstein) forderte ein Corona-Ausbruch mehrere Tote.

Dieser Vorfall in Schleswig-Holstein zeigt erneut auf tragische Weise die Wucht, mit der das Coronavirus zuschlagen kann.

Denn wie der Kreis Nordfriesland im Norden des Bundeslandes mitteilte, hat sich nach dem Ausbruch in der Seniorenresidenz „Alloheim“ in Bredstedt in Schleswig-Holstein die Zahl der Todesfälle auf 18 erhöht.

Schleswig-Holstein: Heftiger Corona-Ausbruch

Bis zum 30. Dezember waren in der Einrichtung 14 Menschen gestorben. Dort hatten sich früheren Angaben zufolge im Dezember 64 Bewohner und 24 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.

+++ Usedom: Tourist wird von Insel verwiesen – was er dann macht, hätte er lieber bleiben lassen sollen +++

In einer psychiatrischen Pflegeeinrichtung für ältere Menschen in Norderstedt wurde am Dienstag nach dem dortigen Corona-Ausbruch ein Todesfall bekannt. Es handelt sich um eine 88 Jahre alte Bewohnerin, wie der Kreis Segeberg mitteilte.

Schleswig-Holstein: Weitere positive Corona-Fälle

Zudem wurden acht weitere Mitarbeiter im „Haus Ilse“ positiv auf das Virus getestet. Damit erhöhte sich die Zahl der Infizierten dort auf 88 (59 Bewohner und 29 Mitarbeiter).

-----------------------------------

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

Und wie du den Gruß „Moin“ richtig benutzt, erfährst du hier >>

-----------------------------------

Die „Kieler Nachrichten“ berichteten unterdessen, dass fünf Bewohner einer Wohngruppe und drei Mitarbeiter des Seniorenhauses Eckernförde der Stiftung Diakoniewerk Kropp positiv auf das Coronavirus getestet worden seien.

---------------

Mehr News aus dem Norden:

---------------

Der Bereich „Haus Borby“ mit rund 50 Bewohnern befinde sich derzeit in Quarantäne, ebenso wie die betroffenen Mitarbeiter. Heiligabend sei der erste Fall bekannt geworden. Der jüngste Positiv-Befund wurde dem Blatt zufolge am Dienstag gemeldet, nachdem das Ergebnis eines zusätzlichen PCR-Tests vorgelegen habe. (dpa/oa)