Schleswig-Holstein: CDUler Lukas Kilian macht klare Ansage – „Ist nicht Pillepalle“

Lukas Kilian (CDU) im Schleswig-Holsteinischen Landtag.
Lukas Kilian (CDU) im Schleswig-Holsteinischen Landtag.
Foto: picture alliance / Markus Scholz

Die neue Corona-Schutzverordnung gilt bundesweit seit dem 16. Dezember. Doch es regt sich häufig Widerstand. Ein CDU-Abgeordneter aus Schleswig-Holstein hat sich jetzt deswegen klar geäußert.

Der Grund sind Golfer, die beim Oberverwaltungsgericht Klage eingereicht haben. Politiker Lukas Kilian aus Schleswig-Holstein kann das überhaupt nicht verstehen.

Schleswig-Holstein: „Liegt der Fehler bei mir?“

Bei Twitter drückt sich der CDUler zum Thema deutlich aus. „Vielleicht bin ich ja abgehoben. Aber wenn man seit Wochen mit wirtschaftlichen Existenznöten zu tun hat, fehlt mir das Verständnis für hartnäckige Golfer, die seitenlange Mails schicken, weil sie ein paar Wochen nicht Golf spielen dürfen. Ehrlich: Liegt der Fehler bei mir?“.

+++ Mecklenburg-Vorpommern: SIE fühlen sich von Manuela Schwesig im Stich gelassen – „Ansteckung kaum zu verhindern“ +++

Schnell bekommt der CDU-Abgeordnete eine Antwort.

Schleswig-Holstein: CDU-Politiker macht deutliche Ansage

„Nein, aber wo Golf eine Sportart ist, die Infektionen befördert, müsste man mir auch noch mal schlüssig erklären“, möchte ein Mann wissen.

Daraufhin antwortet Kilian: „Es geht darum Kontakte zu vermeiden – überall. Jede Ausnahme führt zu weiteren Ausnahmen. Wenn Kinder auf'm Bolzplatz nicht spielen dürfen, sollten Eltern auf'm Golfplatz dann nicht auch Vorbild sein?“.

---------------

Das ist Lukas Kilian

  • Lukas Kilian wurde am 30. Dezember 1986 in Hamburg geboren
  • Von 2008 bis 2013 hat er Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg studiert
  • Neben der Politik ist Lukas Kilian als selbstständiger Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Öffentlichen Recht und privaten Baurecht in Glinde tätig
  • Seit 2017 ist Lukas Kilian Abgeordneter im Landtag von Schleswig-Holstein
  • Im Landtag wirkt er als Mitglied im Wirtschaftsausschuss

---------------

Damit hat er nicht unrecht, denn die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland ist seit mehreren Wochen sehr hoch. 24.740 neue Corona-Infektionen wurden am 23. Dezember gemeldet.

+++ Usedom: Polizei will Mann festnehmen, aber der hat zum Glück seinen Sohn dabei +++

Sein Gegenüber auf Twitter argumentiert dann so: „Als Vorbilder sollten sie darauf verzichten. Ein Verbot begründet mit der Pandemie finde ich bei Fußball begründeter, als beim Golf spielen. Die Stoßrichtung an sich ist sinnvoll, aber wenn die Infektionsgefahr bei etwas gegen Null geht, finde ich ein Verbot schwer zu rechtfertigen“.

Schleswig-Holstein: „Ist nicht Pillepalle“

Für Kilian ist klar, dass man die Kontakte reduzieren sollte, damit die Kontaktverfolgung vereinfacht wird.

„Das gilt auch für Golfer. Wir können jetzt aber über 203 weitere theoretisch ungefährliche Ausnahmen reden, dann reden wir aber auch wieder über die Verständlichkeit der Reglungen. Sorry, Pandemie ist nicht Pillepalle“, antwortet der CDU-Politiker.

---------------

Mehr News aus dem Norden:

--------------

Hintergrund des Tweets von Lukas Kilian ist vermutlich die eingereichte Klage von drei Golfclubs aus Nordrhein-Westfalen beim Oberverwaltungsgericht. „Es handelt sich um die ersten beiden Verfahren zur neuen Verordnung“, sagte eine Gerichtssprecherin zu „Bild“.

Bereits vor einigen Wochen hat sich Lukas Kilian in einer politischen Debatte geäußert und dafür eine Rüge kassiert. Hier >>> erfährst du, worum es geht. (oa)