Schleswig-Holstein: Mann jagt Sohn seiner Ex mit seinem BMW-Cabrio zu Tode – „Das musste sein“

In Schleswig-Holstein hat ein Mann den Sohn seiner Ex-Freundin brutal ermordet. (Symbolbild)
In Schleswig-Holstein hat ein Mann den Sohn seiner Ex-Freundin brutal ermordet. (Symbolbild)
Foto: imago images/Reichwein

Meldorf. Brutaler Mord in Meldorf (Schleswig-Holstein)!

Ein Mann aus Schleswig-Holstein hat den Sohn seiner Ex-Freundin aus seinem BMW-Cabrio heraus erschossen – und nach der Tat offenbar eine üble Aussage von sich gegeben.

Schleswig-Holstein: Schütze jagt Opfer mit Auto

Am Dienstag rastete der 49-jährige Mann laut „Bild“ aus und schoss nach ersten Erkenntnissen der Polizei den Sohn seiner Ex nieder. Der konnte sich noch aufrappeln und versuchte, zu fliehen.

++ Sylt: Frau macht entsetzliche Beobachtung am Strand – „Schnürt beim Ansehen das Herz zusammen“ ++

Doch vergeblich: Der Schütze verfolgte ihn in seinem BMW-Cabrio und streckte ihn mit einem weiteren Schuss nieder. Im Krankenhaus erlag das Opfer den Verletzungen.

Motive aus der Vergangenheit?

Eine Augenzeugin berichtete der „Bild“, dass der 49-Jährige direkt nach der Tat gesagt haben soll: „Das musste jetzt so sein.“

-----------------------------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

-----------------------------------

Ursachen für die Tat könnten dem Bericht zufolge offene Rechnungen und ein Streit um eine Immobilie gewesen sein, in der das Opfer mit seiner Mutter gelebt haben soll. Zudem soll der Sohn den Ex-Freund der Mutter in der Vergangenheit mit einem Baseballschläger attackiert haben.

Nachbarn schockiert

Die Nachbarn zeigten sich schockiert von dem grausamen Vorfall: „Der Tatverdächtige war so unglaublich nett“, sagte eine Anwohnerin der „Bild.“ „Keiner von uns hätte hier ein schlechtes Wort über ihn gesagt.“

++ Hamburg: Taxifahrer verdient kaum noch Geld, um seine Familie zu ernähren – und dann gerät er auch noch an diesen dreisten Fahrgast ++

Der 49-Jährige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft, die Staatsanwaltschaft Itzehoe ermittelt gegen ihn. (lh)