Schleswig-Holstein: Mann rettet Baby aus heißem Auto – die Reaktion des Vaters ist unfassbar

In Schleswig-Holstein hat ein 47-Jähriger auf einem Parkplatz eine Autoscheibe zerschlagen, um ein Kind zu befreien. Aber Dankbarkeit sieht anders aus... (Symbolbild)
In Schleswig-Holstein hat ein 47-Jähriger auf einem Parkplatz eine Autoscheibe zerschlagen, um ein Kind zu befreien. Aber Dankbarkeit sieht anders aus... (Symbolbild)
Foto: imago images/Geisser

Burg auf Fehmarn. Auf Fehmarn in Schleswig-Holstein hat ein 47-Jähriger auf einem Parkplatz in Burg eine Autoscheibe eingeschlagen. Der Grund: Ein schreiendes Baby. Es war bei Temperaturen um die 30 Grad und wolkenlosem Himmel in dem Auto eingesperrt.

Danach befreite der Mann das Kind aus dem Auto, dass nach Polizeiangaben hinten links auf der Rückbank saß. Doch was danach auf dem Parkplatz in Schleswig-Holstein passierte, ist völlig unfassbar.

Schleswig-Holstein: Ärger mit dem Vater

Denn der 57-jährige Vater des Kindes kehrte zum Auto zurück und machte Ärger, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

+++ Schleswig-Holstein: Frau freut sich auf Lotto-Gewinn – dann folgt der Schock +++

Er hielt die Maßnahme des 47-Jährigen für unverhältnismäßig, erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung und sagte, er und seine Familie hätten sich auf dem Parkplatz ein wenig die Beine vertreten und die Toiletten aufgesucht.

Weil der Säugling tief und fest geschlafen und der Wagen im Halbschatten gestanden habe, sei das Baby kurz im Auto geblieben. Und nach circa zehn Minuten sei er ja auch schon wieder da, um nach dem Säugling zu schauen.

+++ Schleswig-Holstein: Schwerer Unfall – wie die Angehörigen der Opfer sich verhalten, ist ein Skandal +++

Schleswig-Holstein: Bericht an das Jugendamt

Dennoch verfassten die Beamten einen Bericht über den Verdacht der Kindeswohlgefährdung und leiteten ihn ans Jugendamt weiter. In den sozialen Netzwerken geht ein Beitrag der Polizei zu dem Fall viral.

---------------

Mehr News aus Schleswig-Holstein:

---------------

„Wie kann man nur?“, schreibt eine Frau. „Bei diesen Temperaturen ist es für jeden Mensch oder Lebewesen gefährlich.“

„Der Retter hat sehr richtig gehandelt. Ein Baby, Kind oder Hund im heißen Auto alleine zu lassen, geht gar nicht. Da zählt jede Sekunde. Auch im Halbschatten erhitzt sich der Innenraum“, meint eine andere.

Kinder sollten in der Tat niemals bei hohen Temperaturen im Auto zurückgelassen werden. Denn schon in wenigen Minuten steigt die Temperatur innerhalb des Autos in der Sonne stark an und kann lebensgefährlich werden.

Schleswig-Holstein: Tückische Gefahr

Das Gleiche gilt für Tiere: Auch sie sollten bei warmen Temperaturen niemals in einem Auto zurückgelassen werden. Auch nicht dann, wenn ein Spalt am Fenster aufgelassen wird.

+++ Schleswig-Holstein: Diese Krankheit breitet sich aus –Tausende Kinder betroffen +++

Und selbst, wenn das Auto im Schatten geparkt ist, muss beachtet werden, dass die Sonne dreht und das Auto einige Zeit später womöglich in der prallen Sonne steht. Also sollte unter keinen Umständen jemand im Auto zurückgelassen werden.

Fälle wie den auf Fehmarn gibt es in diesen heißen Tagen öfters. So auch in München, wo Passanten ihren Augen kaum trauen konnten, als sie an einem Auto vorbeigingen. Mehr dazu kannst du >>> hier lesen. (rg)