Schleswig-Holstein: Schlimmer Unfall – wie die Angehörigen der Opfer sich verhalten, ist ein Skandal

Schlimmer Unfall in Schleswig-Holstein – aber noch schlimmer ist, was danach passiert (Symbolbild)
Schlimmer Unfall in Schleswig-Holstein – aber noch schlimmer ist, was danach passiert (Symbolbild)
Foto: imago images/imagebroker

Einen schweren Verkehrsunfall hat es in Schleswig-Holstein auf der Bundesstraße 206 nahe Bad Bramstedt gegeben.

Dabei wurden sechs Menschen verletzt. Einer von ihnen sogar schwer. Die Einsatzkräfte in Schleswig-Holstein ärgerten sich über Angehörige der Opfer.

Schleswig-Holstein: Das war passiert

Ein Kleinbus geriet aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

+++ Schleswig-Holstein: Diese Krankheit breitet sich aus –Tausende Kinder betroffen ++

Das Auto schleuderte fast Hundert Meter weiter bis es zum Stehen kam.

Problematisch an diesem Einsatz waren aber die Angehörigen der Unfallopfer. Die hatten nämlich ihre Familie verständigt, bevor sie den Rettungsdienst riefen.

Schleswig-Holstein: Familie behindert Einsatz

Die Angehörigen behinderten teilweise sogar die Arbeiten der Rettungskräfte, sodass sich die Versorgung der Patienten verzögerte.

Der Rettungsdienst war mit einem Großaufgebot vor Ort. Ein Notarzt wurde mit einem Hubschrauber eingeflogen.

---------------

Mehr News aus Schleswig-Holstein:

---------------


Die Bundesstraße 206 wurde für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme voll gesperrt.