Schleswig-Holstein: Tragödie in Kiel! Jugendliche streiten sich, kurz darauf ist einer von ihnen tot

Kiel, die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein.
Kiel, die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein.
Foto: picture alliance / imageBROKER

Schlimmer Vorfall in Schleswig-Holstein in Kiel am Samstagabend. Dort soll ein 22-Jähriger Mann getötet worden sein.

Wie die Polizei in Schleswig-Holstein am Sonntag mitteilte, sind zwei Jugendliche tatverdächtig.

Schleswig-Holstein: Vorfall in Kiel-Dietrichsdorf

Laut der Beamten hätten ein 15-Jähriger und ein 17-Jähriger nach derzeitigem Ermittlungsstand die Wohnung des 22-Jährigen in der Lüderitzstraße im Stadtteil Dietrichsdorf gegen 19.30 Uhr aufgesucht.

+++ Ostsee: Länder wollen Osterurlaub ermöglichen, das sorgt für deutliche Kritik – „Schlag ins Gesicht“ +++

Im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses soll es zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. Mehrere Anwohner riefen deswegen zeitgleich Polizei und Rettungsdienst.

Trotz Reanimations-Maßnahmen verstarb der 22-Jährige kurz nach 20 Uhr.

--------------

Das ist Kiel:

  • Kiel ist Landeshauptstadt und auch bevölkerungsreichste Stadt von Schleswig-Holstein
  • Hier leben rund 246.300 Menschen
  • Die Stadt ist ein bedeutender Stützpunkt der Marine
  • Kiel ist bekannt für den Handballverein THW Kiel und den Fußballclub Holstein Kiel
  • Jährlich lockt die Kieler Woche viele Besucher an

--------------

Schleswig-Holstein: Jugendliche festgenommen

Der 15 Jahre alte Tatverdächtige konnte laut Polizei vor Ort festgenommen werden. Der 17-Jährige sei zunächst geflüchtet, stellte sich jedoch im Verlauf der Nacht im Beisein eines Verteidigers.

Die beiden Jugendlichen befinden sich derzeit im Gewahrsam. Im Laufe des heutigen Sonntages wird die Staatsanwaltschaft über die Vorführung bei dem Haftrichter entscheiden.

---------------

Mehr News aus Schleswig-Holstein und dem Norden:

Sankt Peter-Ording: Abriss – wenn die Urlauber zurückkehren, wird HIER nicht mehr alles so sein wie früher

MV: Frau will sich sonnen, dann muss ein Rettungshubschrauber anrücken

Aida und „Mein Schiff“: Neue Chance für die Kreuzfahrt-Giganten? DIESES Land will Corona-Regeln lockern

---------------

Schleswig-Holstein: Polizei sucht Zeugen

Die Tatverdächtigen stammen aus Kiel und dem Kreis Plön und waren laut Polizei mit dem Opfer bekannt. Über Hintergründe der Tat werden derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht.

+++ Nordsee: Dieses irre Video ist nichts für schwache Nerven – „Bumm“ +++

Die Ermittler suchen weitere Zeugen, die Beobachtungen am Tatabend gemacht haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter 0431/160 3333 entgegen. (rg)