Schleswig-Holstein: Unverschämt! Frau schwebt in Lebensgefahr – und Menschen am Unfallort machen DAS

Manche Menschen hatten so ihre Probleme mit der Absperrung der Polizei in Schleswig-Holstein.
Manche Menschen hatten so ihre Probleme mit der Absperrung der Polizei in Schleswig-Holstein.
Foto: imago images/U. J. Alexander

Zu einem schlimmen Unfall ist es am Montag in Mölln in Schleswig-Holstein gekommen. Eine 81-jährige Pedelec-Fahrerin war dort laut Polizei auf einem Radweg unterwegs in Richtung Altstadt.

Gleichzeitig fuhr eine 78-jährige Frau mit ihrem Pkw in entgegengesetzter Richtung und bog ab. Dabei kam es in dem kleinen Ort in Schleswig-Holstein zum verheerenden Zusammenstoß.

Schleswig-Holstein: Frau in Lebensgefahr

Die Radfahrerin stürzte schwer und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht.

+++ Schleswig-Holstein: Gäste beleidigen schwarzen Koch in Restaurant und wollen Chef sprechen – seine Reaktion macht sie sprachlos +++

Für die Unfallaufnahme und Versorgung der Verletzten musste die Unfallstelle vorübergehend gesperrt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfalls hinzugezogen.

Schleswig-Holstein: Kein Verständnis für Sperrung

Trotz der Schwere des Unfalls hatten einige Menschen dabei überhaupt kein Verständnis für die Sperrung und beschwerten sich laut Polizei sogar.

--------------

Mehr News aus Schleswig-Holstein:

--------------

Die hatte deswegen einen eindringlichen Appell: Eine Sperrung von Verkehrswegen durch die Polizei werde niemals willkürlich vorgenommen. „Bitte haben Sie Verständnis für solche Maßnahmen und akzeptieren Sie diese auch dann, wenn Sie Umwege oder Zeitverzögerungen in Kauf nehmen müssen!“ (rg)