Schleswig-Holstein: Zwei junge Frauen brutal überfallen und festgehalten – nur DAS rettet sie

In Schleswig-Holstein sind zwei junge Frauen Opfer eines Übergriffs geworden (Symbolbild)
In Schleswig-Holstein sind zwei junge Frauen Opfer eines Übergriffs geworden (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61

In Schleswig-Holstein ist es am Wochenende zu einem brutalen Übergriff auf zwei junge Frauen gekommen. Die Polizei fahndet nun nach den Tätern.

Die Tat ereignete sich am Sonntag in Schleswig-Holstein in Pinneberg. Auch die Kripo ist eingeschaltet.

Schleswig-Holstein: Frauen wurden erst beleidigt, dann festgehalten und getreten

Wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt, hat sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Pinneberg ein Überfall mit gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ereignet.

------------------

Das ist Schleswig-Holstein:

  • Schleswig-Holstein ist Deutschlands nördlichstes Bundesland
  • Die Landeshauptstadt Kiel ist mit rund 247.000 Einwohnern auch die größte Stadt in Schleswig-Holstein
  • Schleswig-Holstein zählt rund drei Millionen Einwohner
  • Fehmarn ist die einzige Ostsee-Insel Schleswig-Holsteins und die größte des Bundeslandes
  • Deutschlands einzige Hochseeinsel Helgoland gehört zu Schleswig-Holstein

------------------

Den Angaben der Polizei zufolge, seien zwei junge Frauen im Alter von 22 und 28 Jahren in der Nacht des 11. Oktober gegen 4.00 Uhr unterwegs in Richtung des örtlichen Bahnhofs gewesen. Auf ihrem Weg seien sie an drei Männern vorbeigekommen.

Diese hätten die Frauen zu später Stunde zunächst verbal beleidigt. Nachdem die Frauen die Männer aufgefordert hatten, sie in Ruhe zulassen, kippte die Stimmung allem Anschein nach. Die 28 Jährige soll von einem der Männer zunächst festgehalten und in den Unterleib getreten worden sein und ging schließlich zu Boden.

>>> Schleswig-Holstein: Unfassbar! Kriminelle werfen DAS auf Polizeirevier in Lübeck <<<

Laut Polizeibericht hätten die beiden weiteren Täter die 22-jährige Begleiterin ebenfalls getreten und zu Boden geschubst. Erst als eines der Opfer laut um Hilfe rief, ließen die Täter von ihnen ab und flüchteten in Richtung Bahnhof.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei fahndet nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung und sucht nach Zeugen, die etwas von der Tat mitbekommen haben könnten. Diese ereignete sich in der Bahnhofstraße in Höhe des Imbiss‘ „Juli Food“.

------------------

Weitere Neuigkeiten aus Schleswig-Holstein:

------------------

Laut Beschreibung sollen alle drei Täter osteuropäisches aussehend, fließend deutschsprachig, ca. 2 Jahre alt und zwischen 1,65 und 1,70 Metern groß sein. Einer der Männer soll etwas größer gewesen sein. Sachdienliche Hinweise werden an die Kripo Itzehoe oder die Polizei Pinneberg erbeten. (mh)