Sylt: Ständig stranden hier Baby-Seehunde – diesen Fehler darfst du nicht machen, wenn du einen findest

Wenn du auf Sylt einen Seehund am Strand entdeckst, darfst du auf keinen Fall diesen Fehler machen.
Wenn du auf Sylt einen Seehund am Strand entdeckst, darfst du auf keinen Fall diesen Fehler machen.
Foto: MOIN.DE

Rund 40.000 Seehunde gib es im Wattenmeer, viele davon leben rund um die Insel Sylt. Vor allem in den Sommermonaten kommen immer wieder Seehund-Babys aus dem Wasser an den Strand.

Wenn auch du beim Spazieren auf Sylt eine Jungtier sichtest, solltest du um die Tiere allerdings einen möglichst großen Bogen machen.

Sylt: Abstand zu Seehund-Babys

„Bloß nicht anfassen und am liebsten 20 Meter Abstand halten“, sagt Seehundjäger Thomas Diedrichsen im Gespräch mit MOIN.DE.

Er und seine drei Kollegen kümmern sich auf der Insel um gestrandete Seehunde, Kegelrobben und Schweinswale.

Menschen auf Sylt kommen Tieren zu nahe

Sind die Seehunde noch gesund, werden sie in die Aufzuchtstation nach Friedrichskoog geschickt. Sind sie hingegen zu krank, erlösen die Seehundjäger sie von ihrem Leid und erschießen die Säuger.

Wenn die Menschen den Seehund-Babys zu nahe kommen, übertragen sie einerseits ihren Geruch auf die Tiere, weshalb sie von der Mutter nicht mehr erkannt und zurückgelassen werden.

++ Sylt: Frau macht entsetzliche Beobachtung am Strand – „Schnürt beim Ansehen das Herz zusammen“ ++

Andererseits stressen die Menschen die Jungtiere enorm. „Manche scheuchen sie wieder zurück zum Wasser, weil sie denken, dass die Seehunde nicht wissen, wo das Meer ist“, berichtet Diedrichsen MOIN.DE.

Seehunde ertrinken auf Sylt

Ein fatale Fehleinschätzung: Als Meeressäuger wissen die Tiere ganz genau, wo das Wasser liegt.

Werden sie aber immer wieder aufgescheucht, kommen die Seehund-Jungen nicht zu Ruhe. „Irgendwann sind sie so fertig, dass sie ertrinken“, erklärt der Experte.

Auch ältere Tiere stranden auf Sylt

Das gilt nicht nur für die Jungtiere. Auch im Herbst, wenn die Seehunde ein halbes Jahr alt sind, stranden sie häufig an der Küste. Die Ursache dahinter sind in den meisten Fällen Lungenwürmer.

„Die nehmen die Seehunde mit der Nahrung auf“, sagt Diedrichsen im Gespräch mit MOIN.DE. Die Würmer vermehren sich in der Lunge und sammeln sich im Bronchialtrakt der Meeressäuger an.

Seehunde auf Sylt leiden an Lungenentzündung

Die Folge: „Die Seehunde sind in der Atmung extrem eingeschränkt, weniger gut konditioniert und können nicht so gut jagen“, erklärt der Seehundjäger.

----------------

Seehund oder Robbe?

  • Bei beiden Tieren handelt es sich um Robben-Arten
  • Seehunde sind die häufigste Robben-Art auf Sylt, ihr Bestand im gesamten Wattenmeer beläuft sich auf circa 40.000 Tiere
  • Die Kegelobbe ist das größte Raubtier Deutschlands, ihr Name kommt von ihren kegelförmigen Zähnen, der Bestand liegt bei circa 8.000 Tieren
  • Seehunde werden bis zu 1,80 Meter groß, Kegelrobben bis zu 2,60 Meter
  • Kegelrobben bringen ihre Jungen im Dezember und Januar zur Welt. Bei der Geburt haben sie schneeweißes Fell, das sogenannte Embryonalfell, das nach circa vier Wochen verschwindet
  • Seehunde bringen ihre Jungen im Juni und Juli zur Welt. Sie wechseln ihr Fell noch im Mutterleib

----------------

So verlieren die Tiere langfristig ihre dicke Fettschicht und leiden im Herbst, wenn das Wasser abkühlt, an Lungenentzündungen.

Gefahr für die Passanten auf Sylt

Je mehr Passanten wiederum den kränkelnden Seehunden zu nahe kommen und die Tiere aufscheuchen, „desto entkräfteter werden sie und irgendwann ertrinken sie.“

-----------------------------------

MOIN.DE ist eine Woche für euch auf Sylt unterwegs.

Und erzählt noch mehr Geschichten, die die Menschen dort bewegen – und alle, die die Insel lieben.

Du hast ein Thema, um das wir uns kümmern sollen? Dann melde dich und schicke eine E-Mail an moin@moin.de!

-----------------------------------

Auch für den Menschen kann eine Begegnung mit einem Seehund böse enden. Denn viele der Meeressäuger können ansteckende Krankheiten übertragen.

Seehunde auf Sylt übertragen Krankheiten

„Besonders gefährlich ist Brucellose“, erklärt Diedrichsen MOIN.DE. Rund 25 Prozent aller Seehunde seien mit den Bakterien infiziert. Aber auch Rotlauf können die Tiere übertragen.

Sylt: Kegelrobbe Willi wohnt im Hörnumer Hafen

Nicht nur auf den Menschen übrigens – auch Hunde können sich bei den Tieren anstecken.

Fotos aus der Distanz beim Urlaub auf Sylt

Die Seehunde sollten also lieber nur aus der Distanz beobachtet werden.

„99 Prozent alle Leute haben sowieso eine Kamera oder ein Handy dabei, man kann auch aus der Entfernung ein Foto aufnehmen“, rät der Seehundjäger. „Da muss man nicht auf zwei Meter rangehen.“

So kannst du Seehunde auf Sylt melden

Er richtet den dringenden Appell an alle, Abstand zu halten, die Tiere nicht anzufassen und Hunde an der Leine zu lassen.

----------------

Mehr News von Sylt:

Sylt: Von wegen Schickimicki – SO hast du die Insel noch nie gesehen

Sylt: HIER hat sich ein schreckliches Verbrechen ereignet – heute erinnert nichts mehr daran

Sylt: Autorin schrieb fiktiven Roman über die Insel – doch diese gruselige Stelle ist wirklich wahr geworden

----------------

Wer einen Seehund entdecke, solle das Tier melden.

Im Sommer bei Badebetrieb kann man sich an die Kurverwaltung oder die Rettungsschwimmer wenden und im Winter den Naturschutzorganisationen oder der Polizei Bescheid geben.