Sylt kämpft mit Corona-Alarm – wer HIER war, sollte sich unbedingt melden

Blick auf die Paulstraße in Westerland auf Sylt.
Blick auf die Paulstraße in Westerland auf Sylt.
Foto: imago images / Chris Emil Janßen

Corona-Alarm auf Sylt!

Ein Gast eines gut besuchten Lokals in Westerland auf Sylt ist positiv auf das Virus getestet worden.

Sylt: Corona-Alarm auf der Insel

Das Gesundheitsamt des Kreises Nordfriesland teilte am Samstag mit, der Infizierte habe das „American Bistro“ in der Nacht zum 4. Oktober besucht. Nach seiner Erinnerung seien 70 bis 100 Menschen anwesend gewesen.

Das Amt bittet nun alle Personen, die sich in der Nacht zum vergangenen Sonntag ab 23.30 Uhr dort aufgehalten haben, sich über die Hotline 0800 200 66 22 oder per E-Mail zu melden.

„Diese Party könnte ein Superspreader-Ereignis werden“, erklärte die Leiterin des Fachbereichs Sicherheit, Gesundheit und Veterinärwesen der Kreisverwaltung Nordfriesland, Nina Rahder.

+++ Wetter: Nordsee-Tief beschert dir in der nächsten Woche DIESE Temperaturen +++

---------------------------------

Mehr News von Sylt:

---------------------------------

Wer sich meldet, wird nach Möglichkeit bereits am Montag zu einem Coronatest eingeladen, der nach einigen Tagen wiederholt wird.

Verbreitung auf Sylt soll verhindert werden

Auf das Bußgeld, das eigentlich alle Gäste zahlen müssen, die sich nicht ordentlich in die Kontaktlisten in Lokalen eintragen, werde verzichtet. „Uns ist es jetzt nur wichtig, die Ausbreitung des Virus zu stoppen“, betonte Rahder.

+++ Schleswig-Holstein: Frau beobachtet üble Szene – „Hoffentlich verfolgt es dich in deinen Träumen“ +++

Wer vorsätzlich falsche Kontaktdaten angibt, muss in Schleswig-Holstein seit Ende September 1000 Euro Bußgeld zahlen.

Das „American Bistro“ bat auf Facebook um Verständnis: „Dass wir einmal ein Opfer der Pandemie werden, hatte ich nie für möglich gehalten – und doch ist es dazu gekommen. Wir haben, wie viele andere, einige Monate kein Einkommen gehabt, aus Sorge um Infektionen.

Wir waren und sind damit gewachsen,haben uns informiert, mit den Gesundheitsbehörden kommuniziert und uns alle arrangiert. Wir hatten einen Gast der sich, nach einer Woche erst, als ,krank' zu erkennen gegeben hat. Das kann jedem & überall passieren.“

+++ Sylt: Urlauber wendet sich in Sorge an die Menschen – „Denkt ihr ähnlich?“ +++

(jds)