Sylt: Mann geht mit Hund spazieren und erlebt einen Schock – „Lebensgefährlich“

Zwei Radfahrer fahren nebeneinander auf einem Gehweg auf Sylt.
Zwei Radfahrer fahren nebeneinander auf einem Gehweg auf Sylt.
Foto: Joel Brausem

Auf der Insel Sylt gibt es durch die neuen Lockerungen wieder einiges mehr an Tourismus und Verkehr. Doch das bringt auch Probleme mit sich.

Einen regelrechten Schock bekam ein Mann auf Sylt, als er morgens nach seiner Nachtschicht mit seinem Hund unterwegs war.

Sylt: Das war passiert

„Diese rücksichtslose Art der Radfahrer ist lebensgefährlich und nicht nachzuvollziehen", macht Joel Brausem seinem Ärger Luft.

+++ Sylt: Riesen-Ansturm nach der Insel-Öffnung – aber manche Leute verhalten sich dreist +++

Er wäre nach seiner Nachtschicht in einem Hotel in List auf Sylt morgens mit seinem Vierbeiner spazieren gewesen und ganz normal rechts auf dem Fußweg gelaufen, erzählt er MOIN.DE.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden. Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

-----------------------------------

„Da ich die Situation der Radfahrer kenne, hatte ich die Leine relativ kurz und extra keine Musik am Ohr, damit ich eben alles mitbekomme."

Kurz darauf habe er ein Geräusch gehört, während sein Hund einer Spur auf dem Gehweg gefolgt wäre.

-----------------------------------

Mehr News aus Norddeutschland

-----------------------------------

Als er sich umdrehte, seien zwei Radfahrer nebeneinander fahrend in sehr hohem Tempo auf dem Gehweg an ihm vorbeigerast.

Radfahrer streift Jacke

Einer streifte dabei seine Jacke, seinen Hund konnte er gerade noch rüberziehen. Das Tier habe sich erschrocken und sei glücklicherweise in Richtung Wiese gelaufen.

+++ Sylt: Ab Montag ist ein Verbot wieder aufgehoben – doch es wartet gleich das nächste +++

Denn kurz darauf seien nochmal zwei Radfahrer mit hoher Geschwindigkeit an ihm vorbeigezischt.

Deswegen der Appell des Sylters: „Gebt Acht gegenseitig und hört auf zu rasen, wenn ihr schon nicht auf der Straße fahrt weil es ja zu gefährlich ist!"

Achtung: Keine Tagestouristen an Pfingsten

Probleme mit radfahrenden Tagestouristen sollte es auf Sylt an diesem Wochenende zumindest nicht geben.

Um einen Ansturm zu verhindern, ist der Zutritt für Tagestouristen über Pfingsten nämlich verboten. Die Polizei wird kontrollieren. (rg)