Sylt: Üble Bilder – dieses Problem ist einfach nicht in den Griff zu kriegen

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Beschreibung anzeigen

Es sind Bilder, die für Kopfschütteln sorgen: Was Kristina Kreiss, Nachhaltigkeitsbeauftragte des Insel Sylt Tourismus-Services (ISTS) erlebt hat, macht sie fassungslos.

Gemeinsam mit Maja, Strandreinigerin auf Sylt, ist sie morgens am Hauptstrand in Westerland unterwegs gewesen. Kristina wollte sich einen Eindruck davon verschaffen, wie groß das Müllproblem auf der Insel ist. „Ich bin ehrlich angewidert“, sagt die Nachhaltigkeitsbeauftragte auf der beliebten Urlaubsinsel jetzt.

Sylt: Jeden Morgen muss der Strand gereinigt werden

Ihre Erfahrungen hat sie in einem ausführlichen Blogeintrag zusammengefasst. Jeden Morgen, bevor die ersten Urlauber kommen, wird der Strand auf Sylt von einem dreiköpfigen Strandreiniger-Team vom gröbsten Müll befreit.

Für Kristina ging die Tour um 5.30 Uhr morgens auf Höhe der Musikmuschel los. Zur Ausstattung gehört dabei: Arbeitshandschuhe, Müllsäcke und Drahtverschlüsse.

+++ Sylt: Schietwetter auf der Nordsee-Insel – aber diese Strandbesucher sind ein absolutes Highlight +++

Ihr erster Eindruck: „Die schiere Menge an Kippen entsetzt mich. Es ist nicht so, dass mir das vorher nicht bewusst war. Aber es so deutlich vor Augen geführt zu bekommen, lässt mich etwas verzweifeln.“

Sylt: Überall Kippen, Bierflaschen, Pizzakartons und vieles mehr...

Doch bei den Zigarettenstummeln bleibt es nicht. Zwischen im Kreis zusammengeschobenen Strandkörben finden sich bergeweise Bierflaschen, Plastik- und Pappbecher, Flaschendeckel und Kronkorken, Pizzakartons, Burgertüten und vieles mehr.

Ihre Kurzschlussreaktion: „Einfach mal für eine Woche den Strandreinigungsservice komplett einstellen“. Doch natürlich geht das nicht, denn Kristina sieht ein:

+++ Sylt: Mann hat genug von den Urlaubern und geht jetzt diesen Schritt – „Kontrastprogramm“ +++

„Die Mehrzahl der Strandgäste geht respektvoll und anständig mit der Natur um. So viele Kinder kommen jeden Tag an den Strand, buddeln und spielen im Sand. Es wäre nicht fair, sie dafür zu bestrafen, wie verantwortungslos sich andere verhalten.“

Lösungen für das Müllproblem auf Sylt greifen nicht

Aber wie soll man das Müllproblem dann in den Griff bekommen? Nicht einmal Recyclingstationen, die an den Strandaufgängen stehen, reichen aus.

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde

---------------

Eigentlich sollte so die Möglichkeit geschaffen werden, nach den unterschiedlichen Müllarten richtig zu trennen. Doch das Ergebnis ist ernüchternd.

„An manchen Tagen ist der Inhalt der unterschiedlichen Tonnen (gelb, grau, grün) kaum zu unterscheiden. Einige Strandbesucher werfen ihren Müll offensichtlich einfach in die nächstgelegene Tonne, ohne auf die Trennung zu achten“, schreibt Kristina in ihrem Bericht.

HIER zeigt sich das Ausmaß des Müllproblems auf Sylt

Den negativen Höhepunkt der Tour erfährt Kristina dann am Randbereich des Hauptstrands in Westerland. „Was ich hier sehe, macht mich sprachlos“, sagt die Nachhaltigkeitsbeauftragte.

Neben „rauen Mengen“ von Kippen und „säckeweise Alkohol in Flaschen und Dosen“ seien hier auch zerbrochene Glasflaschen in den Sand gesteckt worden, heißt es in dem Bericht.

+++ Sylt: Rettungsschwimmer kommt ums Leben – weil Badegäste sich nicht an die Regeln hielten? +++

„Ich verstehe nicht, warum man seinen eigenen Müll nicht wieder mit nach Hause nimmt?! Hergeschleppt hat man ihn schließlich auch! Was, um alles in der Welt, bewegt vernunftbegabte Menschen, einen riesigen Müllhaufen am Strand zu verteilen?“, so Kristina wütend.

Rücksichtslosigkeit auf Sylt

Wütend, das sind auch die Menschen, die den Erfahrungsbericht lesen. „Eine Sauerei“, „Ich bin echt sprachlos“ oder „Einfach nur zum Kotzen“ ist in den Kommentaren zu lesen.

+++ Sylt: Was hier gefilmt wurde, ist für viele kein schöner Anblick – „Absolute Katastrophe“ +++

---------------

Das ist die Nordsee:

  • die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans
  • die Nordsee ist ein wichtiger Handelsweg und dient als Weg Mittel- und Nordeuropas zu den Weltmärkten
  • die Fläche beträgt 570.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 700 Meter tief

---------------

Und so fragt der Insel Sylt Tourismus-Service auf Facebook, wie man langfristig der Vermüllung der Strände entgegenwirken kann. Manche Menschen fordern Verbotsschilder, weitere Mülltonnen und Bußgelder. Andere sprechen sich sogar für Wildkameras aus.

---------------

Mehr News von Sylt und der Nordsee:

---------------

Ob man damit das Problem auf der Insel in den Griff bekommt? (mk)