Usedom: Frau teilt Video von seltenem Anblick – „Nicht vorzustellen, wie das zustande kommt“

Eine Frau hat ein Video vom Strand geteilt – was darauf zu sehen ist, kommt wohl nicht so häufig vor.
Eine Frau hat ein Video vom Strand geteilt – was darauf zu sehen ist, kommt wohl nicht so häufig vor.
Foto: imago/Frank Sorge

Weißt du noch, wie das Wetter am 27. Januar 2014 auf Usedom war? Wahrscheinlich nicht. Aber so viel sei verraten: es war ziemlich kalt an jenem Montag und in den Tagen zuvor.

Eine Frau hat diese Zeit mit einem Video in einer Facebook-Gruppe kürzlich nochmal in Erinnerung gerufen. Auch jetzt, sieben Jahre später, soll es ziemlich frostig werden auf Usedom: Laut Vorhersage werden die Temperaturen in der nächsten Woche vor allem nachts im Minusbereich liegen.

Usedom: Wasser trifft auf Eis und Schnee

„Eiswellen“, schreibt die Frau zu dem Video, das sie in der Gruppe geteilt hat. Darin treffen die Wellen der Ostsee mit vielen kleinen Eisstücken auf den Strand, wo sich schon Schnee und Eis türmen. Das Wasser klatscht auf die weiße Masse herauf.

+++ Rügen: Urlauberin will der Insel den Rücken kehren – doch deswegen rudert sie zurück +++

Aufgenommen habe sie das Ganze damals in Heringsdorf, erzählt Ute Pühler auf Nachfrage von MOIN.DE. „Es war spannend zu beobachten, wie die eisigen Wellen wie `crushed ice` ganz schwerfällig an den Strand gespült wurden und sich die Eiswellen nach und nach gebildet haben".

Usedom: Kein einfacher Weg

Als sie das Video damals aufnahm, musste sie sich „sehr konzentrieren, da der Weg über die Eiswellen sehr holprig war“.

---------------

Das ist Usedom:

  • Insel in der Ostsee
  • Befindet sich im äußersten Nordosten von Deutschland
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck
  • Auf Usedom gibt es einen Flughafen, dieser ist bei Garz gelegen
  • Die größte Stadt auf der Insel ist Swinemünde (Polnische Seite)

---------------

Ihren ersten Winter auf Usedom verbrachte Ute Pühler 2010/11. Damals seien die „Eisberge“ so hoch gewesen, dass man sich „dahinter verstecken konnte". Auch am 1. März 2018 habe sie die Natur nochmal ähnlich erlebt.

+++ Ostsee: HIER gibt es immer wieder Ärger – „Ohne Rücksicht auf Verluste“ +++

Menschen freuen sich über die beeindruckenden Aufnahmen: „Das ist ja echt eine Lehrvorführung, denn die Gäste können sich immer nicht vorstellen, wie das zustande kommt“, schreibt eine Frau.

Usedom: Es wird kalt in den nächsten Tagen

Auch am jetzt anstehenden Samstag soll es auf Usedom und in Heringsdorf laut „kachelmannwetter" mit minus zwei Grad richtig kalt werden nachts. Leichter bis mäßiger Schneefall ist ebenfalls möglich.

--------------

Mehr News von der Ostsee:

--------------

In den Tagen darauf liegen die Werte bei minus zwei bis minus vier Grad in der Nacht, tagsüber sind bis zu zwei Grad möglich und auch die Sonne zeigt sich. Ab Mittwoch dann kann es wieder Schneefall geben. (rg/lh)