Usedom: Fischer spurlos verschwunden – jetzt gibt es eine neue Erkenntnis

Auf Usedom fuhr ein Boot plötzlich ohne den Besitzer auf dem Achterwasser.
Auf Usedom fuhr ein Boot plötzlich ohne den Besitzer auf dem Achterwasser.

Usedom. Gruseliger Vermisstenfall auf der Insel Usedom! Seit Samstag fehlte von einem Fischer jede Spur – und das trotz intensiver Suche.

Der 52-Jährige aus Usedom wollte zum Fischfang im Achterwasser ausfahren, doch er kam nicht wieder zurück. Dann bemerkte ein Nachbar am Abend, wie das leere Boot mit laufendem Motor im Kreis fuhr. Besorgt alarmierte er die Polizei.

Usedom: Einsatzkräfte suchen vermissten Mann

Sofort machte sich ein Großaufgebot an Einsatzkräften auf die Suche nach dem Mann. Die Wasserschutzpolizei, Taucher, mehrere Feuerwehren und ein Rettungshund, der Leichen im Wasser aufspüren kann, waren nach Angaben der Polizei im Einsatz.

---------------

Das ist Usedom

  • Insel in der Ostsee
  • Befindet sich im äußersten Nordosten von Deutschland
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck
  • Auf Usedom gibt es einen Flughafen, dieser ist bei Garz gelegen
  • Die Größte Stadt auf der Insel ist Swinemünde

---------------

Mehrere Schiffe suchten die Wasserfläche ab, ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera flog über das Areal. Im Achterwasser sei das Wasser in der Regel um die drei Meter tief, aber sehr trübe, was die Suche erschwert, erklärte ein Polizeisprecher dem NDR.

Fischer aus Usedom wohl über Bord gegangen

Die Polizei ging früh davon aus, dass der Fischer bei einem Unfall über Bord gegangen ist. Trotz der intensiven Suche fehlte von dem Mann über Tage jegliche Spur. Sonntags mussten die Fahndung aufgrund eines Gewitters kurzzeitig unterbrochen werden.

Auch den gesamten Montag über suchten die Beamten bis zum Einbruch der Dunkelheit mit zwei Schlauchbooten, einem Streifenboot und Sonargeräten nach dem 52-Jährigen. Wieder vergeblich.

----------------

Mehr News aus dem Norden:

Bremen: Dramatischer Feuerwehreinsatz! Neun Personen in den Flammen gefangen

Sylt: Urlauberin teilt originelles Foto – die Reaktionen sind eindeutig

Mecklenburg-Vorpommern: Rätselhafte Krankheit auf dem Vormarsch – tausende Kinder betroffen

----------------

Am Dienstag dann endlich Gewissheit – wenn auch traurige Gewissheit. Die Leiche des 52-Jährigen wurde am Ufer entdeckt, nahe der Marina des Orts Warthe auf Usedom. Rettungsboote, die den Körper bergen wollten, konnten ihn dort, im dichten Schilf, nicht erreichen – Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr übernahmen dann diese traurige Aufgabe. (kf/lh)