Veröffentlicht inPromi-TV

Bares für Rares: Horst Lichter durchschaut Kandidatin sofort – „Gab richtig Ärger“

Bei „Bares für Rares“ lässt Verkäuferin Claudia Trinkaus Moderator Horst Lichter eiskalt abblitzen. Dieses Detail behält sie lieber für sich!

Bei "Bares für Rares" macht Claudia Trinkaus ein Geheimnis um ihre Kerzenständer.
u00a9 ZDF

Das ist Bares für Rares

Sie ist eine der beliebtesten Nachmittagsshows im deutschen Fernsehen: Die ZDF-Sendung "Bares für Rares".

In der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ stehen seltene Schmuckstücke besonders im Vordergrund. Nicht selten trennen sich die „Bares für Rares“-Kandidaten von Schätzen, in deren Besitz sie zufällig gekommen sind.

Bei „Bares für Rares„-Kandidatin Claudia Trinkaus liegt die Sache jedoch anders. Die Bankkauffrau bringt zwei viktorianische Kerzenleuchter mit zu „Bares für Rares“, hatte sie sich einst selbst gekauft. Eine Frage von Horst Lichter dazu möchte sie allerdings nicht beantworten.

Bares für Rares: Kandidatin lässt Horst Lichter abblitzen

Gemeinsam mit „Bares für Rares“-Experte Colmar Schulte-Goltz bewundert Moderator Horst Lichter die zwei Kerzenständer, die Trinkaus mit in das Kölner Walzwerk gebracht hat. „Ich hab sie lange genug geputzt“, erklärt Claudia den Grund, warum sie die beiden silbernen Ständer jetzt loswerden möchte.

Nach 15 Jahren ist Schluss, dabei wollte die 65-Jährige die Stücke damals unbedingt haben. „Ich habe sie in einem Antiquitätengeschäft gekauft, bin aber wochenlang daran vorbei gelaufen, weil ich immer gedacht habe ‚Ach, die sind toll‘, aber der Preis war dann ein Thema. Dann habe ich mich dazu entschlossen, sie zu kaufen.“

+++ ZDF verkündet „Bares für Rares“-Hammer! Jeder soll es wissen +++

Für Horst Lichter ist die Geschichte ein gefundenes Fressen, er möchte von der Mannheimerin wissen, wieviel sie für die Kerzenständer bezahlt hat – doch die winkt ab: „Besser nicht.“ Doch der Moderator hakt weiter nach: „Weiß dein Schatz den Preis bis heute nicht?“ – „Da wollen wir besser nicht drüber sprechen“, wiegelt die „Bares für Rares“-Kandidatin weiterhin ab.

Bares für Rares-Kandit

Für Horst Lichter ist die Sache indes klar. „Ui, ui, ui, das gab richtig Ärger“, ist er sich sicher. Doch Claudia Trinkaus grinst nur wissend.


Mehr aktuelle TV-Themen:


Auch wenn nicht klar ist, wieviel sie letztlich für ihre Schätze bezahlt hat, hat die Mannheimerin einen eindeutigen Preiswunsch: 800 Euro für beide Kerzenständer. Laut Experte Schulte-Goltz ist die „Bares für Rares“-Verkäuferin damit aber noch bescheiden unterwegs – er beziffert den Wert der Stücke auf 1200 bis 1500 Euro. Doch was sagen die Händler? Das kannst du in der „Bares für Rares“-Folge von Sonntag (7. Juli) in der ZDF-Mediathek sehen.