Veröffentlicht inPromi-TV

„Tatort“-Durststrecke beginnt: Das steckt hinter der ARD-Entscheidung

Am Sonntag zeigt die ARD einen neuen „Polizeiruf 110“. Dann folgt nur noch ein neuer „Tatort“ vor der Sommerpause.

Tatort
u00a9 IMAGO/Sven Simon

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Die Krimiserie „Tatort“ begeistert schon seit Jahrzehnten die deutschen TV-Zuschauer. Sonntags um 20.15 Uhr lösen unterschiedliche Kommissaren-Teams Mordfälle in der ARD. Aktuell ermitteln 22 Ermittler-Teams in 20 deutschen Städten, sowie in Wien und Zürich. Wir stellen euch die bekanntesten aktuellen Besetzungen vor.

Er gehört zum Sonntagabend wie die Couch – der „Tatort“. Seit 1970 ist der ARD-Krimi aus den deutschen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken. Am kommenden Sonntag (12. Mai 2024) jedoch müssen die Fans auf den „Tatort“ verzichten. Und das hat auch einen einleuchtenden Grund.

Denn die ARD zeigt stattdessen einen neuen Film der Krimireihe „Polizeiruf 110“. Ganz auf den sonntäglichen Kriminalfall müssen die Zuschauer im Ersten Deutschen Fernsehen also nicht verzichten. Doch worum geht’s im „Polizeiruf 110 – Unsterblich“ aus Magdeburg?

ARD-Sommerpause steht vor der Tür

In der Beschreibung der ARD heißt es: „In den sozialen Medien hatte sie eineinhalb Millionen Follower. Jetzt sorgt Aalisha Mansours Tod für Aufsehen. Vom Dach eines Einkaufszentrums ist sie in die Tiefe gestürzt. War es Selbstmord? Die Karriere der Influencerin war zuletzt ins Stocken geraten. Durch die Bewerbung eines falschen Produkts war sie einem Shitstorm ausgesetzt. Hat der Hass aus dem Netz Aalisha in den Tod getrieben? Kriminalhauptkommissarin Doreen Brasch hat einen anderen Verdacht: Der Bruder, Mahdi Mansour, hatte das freizügige Auftreten seiner Schwester in den sozialen Medien als Schande empfunden. Musste Aalisha deshalb sterben?“

++ „Tatort“-Star Carol Schuler: „Ich glaube, das darf ich verraten“ ++

Die Hauptrollen übernehmen in „Unsterblich“ wieder Claudia Michelsen als Doreen Brasch und Felix Vörtler als Kriminalrat Uwe Lemp.



Doch auch nach dem „Polizeiruf 110“-Sonntag wird es für die „Tatort“-Fans nicht unbedingt leichter. Zwar zeigt die ARD am Pfingstmontag (20. Mai 2024) mit dem Fall „Letzter Ausflug Schauinsland“ aus Freiburg noch einen neuen Fall. Dann jedoch geht es in die frühe Sommerpause. Der Grund dafür liegt auf der Hand, beginnt am 14. Juni doch die Fußball-Europameisterschaft. Und auch im Anschluss geht’s sportlich weiter. Dann starten die olympischen Spiele in Paris.