Veröffentlicht inVermischtes

Apple: Wunderwerk der Technik oder gruselige Zukunft? „Vereinsamung der Menschen“

Apple lässt sich einfach immer wieder was Neues einfallen. Diese Innovation löst jedoch einiges an Diskussion aus.

© IMAGO/SOPA Images

Was ist Apple Pay?

Mit dem Smartphone statt der Bankkarte im Supermarkt zahlen: Das ermöglicht Apple. Wie der Vorgang funktioniert und ob das ganze sicherer ist, als die Bankkarte, erklärt das Video.

Menschen, die mit VR-Brillen im Bus sitzen und auf einer imaginären Tastatur tippen oder während eines Spaziergangs über die Brille Youtube-Videos schauen – sieht so die neue Realität aus? Wenn es nach dem beliebten Technologieunternehmen Apple geht, dann schon. Seit vergangenen Freitag (02. Februar) haben sie ihre neueste Innovation auf den Markt gebracht und einen regelrechten Hype ausgelöst. Doch nicht alle sind so begeistert von dem neuen Produkt.

Apple Vision Pro: Ist das die neue Zukunft?

Für Apple könnte es das größte Wagnis seit der Apple Watch sein, wie der „Spiegel“ schreibt. Der Verkaufsstart von Apple Vision Pro hat einen riesigen Wirbel ausgelöst. Das Mixed-Reality-Headset ist eine Art räumlicher Computer. Die VR-Brille erzeugt eine vollständig dreidimensionale Benutzeroberfläche, die mit den Augen, den Händen und der Stimme des Nutzers gesteuert wird. Laut Apple ermöglicht diese Innovation den Nutzern, „mit digitalen Inhalten auf eine Art zu interagieren, die so wirkt, als seien die Inhalte physisch mit ihnen im Raum“. Videos des Headsets gehen bereits im Internet viral.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von TikTok, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.


Auch interessant: Whatsapp neue Funktionen: Versteckte Neuerung aufgetaucht – du musst DARAUF achten


Nicht alle Menschen sind von dem Hype so fasziniert. Im Internet gibt es bereits mächtig Diskussion rund um das neue Produkt. Unter einem Beitrag auf X wird viel diskutiert. „Diese Brille(n) fördern die Vereinsamung der Menschen, vermeiden direkte soziale Kontakte“, kritisiert ein User. Ein anderer sieht es eher pragmatisch: „Und es ist völlig egal, wie wir dazu stehen: Das ist die Zukunft.“

Politiker skeptisch

Doch nicht nur die deutschen User sehen die ganze Sache eher kritisch. Auch der amerikanische Verkehrsminister Pete Buttigieg spricht eine Warnung über X aus, nachdem im Netz Videos aufgetaucht sind, wie Menschen mit der neuen Apple-Brille am Steuer fuhren und die Hände nicht am Lenkrad hatten.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Zur Erinnerung: ALLE heute verfügbaren fortschrittlichen Fahrerassistenzsysteme erfordern, dass der menschliche Fahrer jederzeit die Kontrolle behält und sich voll auf die Fahraufgabe einlässt“, warnt er eindringlich.


Das könnte dich auch interessieren:


Dass viele Menschen neuen Produkten von Apple eher kritisch gegenüberstehen, ist nichts Neues. Auch, als sie die mittlerweile beliebten Apple EardPods herausbrachten, hagelte es erst mal Kritik. In den sozialen Medien gehen jedenfalls die Videos von Menschen mit der Vision Pro viral. Aktuell kann man die neue Innovation für stolze 3.500 US-Dollar kaufen – doch nur in Amerika. Wann die Brille auch nach Europa kommen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.