Veröffentlicht inVermischtes

dm nimmt gravierende Änderungen vor – Kunden klappt die Kinnlade herunter

Dm-Kunden, aufgepasst! Der Drogerie-Gigant nimmt einige heftige Änderungen vor. Schon bald werden es alle sehen können.

© imago images/CHROMORANGE

dm: Die Erfolgsgeschichte des Drogeriemarktes

Alles anders bei dm! Der Drogerie-Gigant hat große Pläne und will einige gravierende Änderungen vornehmen. Bei diesem Anblick dürfte so manchem Kunde die Kinnlade herunterklappen…

Dm plant die absolute Revolution: Der Konzern will für eine Milliarde Euro alle seine Filialen deutschlandweit neugestalten! Pro Jahr sollen rund 300 Läden umgestaltet werden. „Bis 2030 möchten wir unsere derzeit 2.100 dm-Märkte mit dem neuen Ladenbild ausstatten. Inklusive technischer und räumlicher Beschaffenheiten sowie den neuen Ausstattungs-Modulen investieren wir rund eine Milliarde Euro in das Filialnetz“, erklärt Markus Trojansky, Geschäftsführer für Expansion, gegenüber der „Bild“.

+++dm in großer Sorge – diese Regel könnte für Kunden bitter enden+++

dm will, dass Kunden länger im Geschäft bleiben

In Karlsruhe wurde bereits ein Vorzeigeprojekt eröffnet. „Eine Art offene Piazza empfängt die Kunden, die zum Rundgang einlädt“, heißt es von dm. Geschwungene Deckenleuchten sollen dabei die Stimmung heben. Der Bereich der Beauty-Produkte soll „Glory“ (deutsch: Ruhm) vermitteln. Dafür soll der Foto-Bereich gemütlicher werden.

+++dm-Mitarbeiterin packt aus: Kunden übersehen immer wieder dieses wichtige Detail auf dem Preisschild+++

Und auch an Familien wurde gedacht: In einem eigenen Bereich sollen Kinder auch spielen können. So können Mama und Papa in Ruhe einkaufen. DM will die Aufenthaltszeit seiner Kunden so ausdehnen.

dm-Kunde soll sich wie ein Tourist in Paris fühlen

Doch das sind längst nicht alle Änderungen: Auch im Haushaltsbereich sollen sich die Kunden besser fühlen. „Das neue Sortiment mit Wohnaccessoires kommt so gut an, dass wir planen, es auszubauen und überall auszurollen“, erklärt Marketing-Chef Sebastian Bayer. „Es passt ja auch in den Haushaltsbereich: Erst mache ich mein Zuhause sauber, und dann mache ich es mir schön.“


Mehr Themen und News haben wir hier für dich zusammengefasst:


Bei den Änderungen kam das Prinzip einer „kognitiven Landkarte“ zum Einsatz. Was das heißt: Der Kunde soll sich wie ein Tourist in Paris fühlen und sich zwischen prominenten Punkten wie Eiffelturm und Sacré-Cœur entlang bewegen. Nur sind es bei dm eben Beauty- und Haushaltssachen. Kunden können sich also auf etwas gefasst machen.