Veröffentlicht inVermischtes

Edeka, Aldi und Co. bleiben auf Sommer-Produkt sitzen – DAS schreckt Kunden ab

Kunden bei Edeka, Aldi und anderen Supermärkten schauen bei einem eigentlich beliebten Produkt jetzt ganz genau hin.

Kunden bei Edeka und Co. schauen bei einem Produkt genau hin. (Symbolfoto)
© IMAGO/Manfred Segerer

Supermark vs. Discounter: Das ist der Unterschied

Mit Aldi, Lidl, Rewe, Edeka und Co.gibt es in Deutschland viele verschieden Lebensmittelmärkte. Bei den einen handelt es sich um Supermärkte, bei den anderen um Discounter. Doch wo ist der Unterschied?

Endlich rückt der Sommer näher, die Temperaturen steigen und die Angebote bei Edeka, Aldi und anderen Supermärkten passen sich an.

Vor allem fruchtige Getränke und leckeres Eis stehen im Frühling und Sommer bei Kunden hoch im Kurs, aber auch Erdbeeren wandern zu dieser Jahreszeit gerne in den Einkaufswagen. Normalerweise können es viele Kunden kaum erwarten, dass die Sammelnussfrucht wieder Saison hat – doch aktuell sind die Regale bei Edeka, Aldi und Co. oft zum Ladenschluss noch voll.

Edeka, Aldi und Co: Preis-Explosion bei Erdbeeren

Sie sind vielseitig und beliebt, gelten jedoch teilweise auch als Luxus-Gut – Erdbeeren haben endlich wieder Saison. Doch nicht nur im Supermarkt, auch auf den Wochenmärkten machen viele Kunden noch einen Bogen um das süße Sommer-Produkt. Grund sind die aktuell hohen Preise: Auf dem Wochenmarkt kann das Kilo schon einmal 12 Euro kosten, im Supermarkt 3,80 bis 4,30 Euro. Im Einzelhandel kommen Kunden damit zwar günstiger weg, zahlen allerdings immer noch vergleichsweise viel.

Laut „T-Online“ entstehen die Preiserhöhungen nicht nur durch gestiegene Betriebskosten für Personal und Energie, sondern auch durch instabile Ernte infolge des aktuellen Wetter-Chaos in Europa. „Das Frühjahr war nicht sehr sonnig und die Kälte nach Ostern hat die Ernte zurückgeworfen“, erklärt ein Landwirt dazu. Die Erdbeeren werden dadurch nur schubweise reif, das erschwert das Ernten und macht das Pflücken weniger effizient.

+++ Aldi-Kunden nutzen Kassen-Trick – und erhalten Geld zurück, das ihnen nicht zusteht +++

Edeka, Aldi und Co: Keine Besserung in Sicht

Laut Branchen-Experten könnten die Preisschwankungen immerhin nur eine Ausnahme sein. So gibt Simon Schumacher, Vorstandssprecher des Verbands Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer, an, dass viele Betriebe in Deutschland Folientunnel nutzen, um die Pflanzen vor Frost zu schützen. Erdbeeren, die ungeplant zu unterschiedlichen Zeitpunkten reif werden, machen so weniger Probleme – das wiederum hält die Erntekosten und Preise für das Produkt stabil.



Für Kunden von Supermärkten und Discountern wie Edeka und Aldi hat das Ganze dennoch einen Haken. Die Erdbeeren dort stammen meist nicht aus regionalem Anbau, sondern aus Spanien oder Frankreich. Dort leide man auch noch in nächster Zeit unter den Frostfolgen – und das wird sich wiederum weiter auf die Preise auswirken.