Veröffentlicht inVermischtes

Schlägerei an Bord – Flugzeug muss kurz nach Start zur Notlandung ansetzen

SO hatte sich keiner der Passagiere den Flug mit Ryanair vorgestellt. Nachdem eine Schlägerei an Bord startete, musste der Flieger notlanden.

Dieser Ryanair-Fug verlief nicht nach Plan!
u00a9 IMAGO/Steinsiek.ch

Das sind die größten Flughäfen der Welt

Wir stellen die größten Flughäfen der Welt vor.

So hatten sich die Passagiere diesen Flug wohl nicht vorgestellt. Eigentlich wollten die Passagiere an Bord der Maschine, die im marokkanischen Agadir startete und Urlauber nach London bringen sollte, nur den Flug genießen. Doch dann kam alles anders. Ein Streit um einen Sitzplatz eskalierte und führte zu einer handfesten Schlägerei. Das Flugzeug musste notlanden.

Dabei hatte alles ganz normal begonnen: Die Passagiere stiegen am Abend in Marokko in die Ryanair-Maschine, um zurück nach London zu fliegen. Der Flug startete planmäßig, und als das Flugzeug seine Reiseflughöhe erreicht hatte, wurde das Anschnallzeichen ausgeschaltet. Dann begann das Chaos, wie ein Augenzeuge gegenüber „The Sun“ berichtete.

Ryanair: Schlägerei wegen Sitzplatz an Bord

„Es war wie ein Flug in die Hölle. Und alles eskalierte, weil ein Passagier seinen Sitzplatz wechseln wollte“, erzählt der 36-jährige Finanzangestellte. Alles begann damit, dass ein Mann eine andere Passagierin bat, ihren Platz zu räumen, damit er sich zu seiner Frau und seinen kleinen Kindern setzen könne. Die Frau, die selbst mit ihrer Tochter zusammen saß, weigerte sich den Berichten zufolge, sich zu bewegen – woraufhin der Schläger begann, sie zu bedrohen.


Auch interessant: Flughafen Köln/Bonn: Dramatische Szenen im Flieger – Pilot bleibt keine Wahl


Der Ehemann der Passagierin sprang daraufhin seiner Frau zur Seite, was die Situation wohl eskalieren ließ. Er und der andere Passagiere begannen sich zu prügeln. Ein Ryanair-Mitarbeiter versuchte zu schlichten, doch auch andere Passagiere beteiligten sich an der Schlägerei. Daraufhin bekam eine Dame in der hinteren Reihe eine Panikattacke. Sie schrie und Kinder begannen zu weinen. „Es war wie ein Schneeballeffekt“, so der Augenzeuge.

Notlandung und medizinischer Notfall

Wegen der Schlägerei an Bord musste das Flugzeug in Marrakesch landen. Dort wurden insgesamt neun an der Schlägerei beteiligte Personen von der marokkanischen Polizei in Empfang genommen. Erschwerend kam hinzu, dass ein weiterer Passagier während der Schlägerei erkrankte und während des Fluges mit Sauerstoff versorgt werden musste. Er wurde nach der Landung von Sanitätern behandelt, die ihn für fluguntauglich erklärten. Daraufhin wurde er aggressiv gegenüber der Crew. Es dauerte mehr als zwei Stunden, bis Ryanair-Mitarbeiter alle störenden Urlauber aus dem Flugzeug geholt hatten, während die Crew ihre maximale Flugzeit erreicht hatte.


Das könnte dich auch interessieren:


Ein Ryanair-Sprecher bestätigte der englischen Zeitung: „Dieser Flug von Agadir nach London-Stansted wurde nach Marrakesch umgeleitet, nachdem eine kleine Gruppe von Passagieren gestört hatte und ein weiterer Passagier an Bord erkrankte. Die Besatzung leistete medizinische und polizeiliche Hilfe, als das Flugzeug in Marrakesch ankam“.

Die weiteren etwa 200 Passagiere mussten daraufhin eine Nacht in einem lokalen Hotel verbringen und konnten erst später zurückfliegen. So hatte sich wohl keiner der Beteiligten diesen Flug vorgestellt.