Veröffentlicht inVermischtes

Sparkasse: Neue Regel! DAS werden Kunden künftig von Mitarbeitern gefragt

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Neue Regelung bei der Sparkasse!

Sparkassen-Kunden, aufgepasst: Ab sofort gibt es eine neue Regelung. Sie ist seit dem 2. August gültig.

Sparkasse: Gespräche mit Kunden werden künftig etwas anders laufen

Seit Anfang des Monats wirst du von der Anlagenberatung der Sparkasse gefragt, ob du bei deiner Geldanlage auf ökologische und ethische Kriterien wertlegst.

Wegen des Klimawandels interessieren sich viele Menschen für Geldanlagen mit Nachhaltigkeitsmerkmalen, heißt es in einer Pressemitteilung der Sparkasse Essen. Jetzt sollen mit der Finanzmarktrichtlinie MiFID II Geldanlagen nachhaltiger gestaltet und der Schutz für Anleger erhöht werden.

Sparkasse: Neue Vorschrift soll Auswahl erleichtern

Doch was steckt hinter der neuen EU-Richtlinie? Ziel ist es, Finanzströme vermehrt in Unternehmen zu leiten, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen. Immer mehr private Anleger wollen etwas Gutes für die Umwelt tun und wünschen sich Möglichkeiten, ihr Geld in beispielsweise klimaschützende Anlageprodukte zu investieren.

Die neue Vorschrift der Anlagenberatung soll die Auswahl der entsprechenden Investments erleichtern. Bisher wurdest du in der Anlagenberatung danach gefragt, welche Produkte du bereits besitzt, wie viel Geld du zum Anlegen zur Verfügung hast und welche Rendite du dir wünschst.

———————————

Weitere Nachrichten zur Sparkasse

——————————

Sparkasse: DIESE weitere Frage ist möglich

Jetzt erkundigt sich der Berater also auch, ob du dein Geld in soziale und umweltschützende Produkte investieren möchtest – auch, ob du in deinen Investments die Förderung von Kohle, Rüstung oder Atomenergie ausschließen willst, könnte eine mögliche Frage sein. (cf)