Veröffentlicht inVermischtes

Urlaub in der Türkei: Familie erlebt katastrophale Taxifahrt – „Unverschämtes Verhalten“

Fünf Tipps für den Stau

Für diese Reisenden endete der Urlaub in der Türkei beinahe im totalen Fiasko!

Vielen Urlaubern kommt diese Situation sicherlich bekannt vor: Der Abreisetag steht bevor. Noch vollkommen entspannt sitzt man wartend im oder vorm Hotel und bangt darum, ob der Transfer zum Flughafen reibungslos gelingt. Denn bekanntlich ticken in anderen Ländern die Uhren oftmals ganz anders.

Wie eine Urlauberin jetzt im Netz berichtet, kam ihr Fahrer pünktlich. Doch der Urlaub in der Türkei nahm dennoch ein unglaubliches Ende!

Urlaub in der Türkei: Passagierin lässt im Netz Dampf ab

Diesen Transfer zu einem Flughafen in der Türkei wird eine Reisende wohl so schnell nicht vergessen. „Katastrophe“ ist ihr eindeutiges Urteil in einer Facebook-Gruppe für Türkei-Urlauber. Denn als sie gemeinsam mit ihrer Familie Ende Juli die Rückreise nach Deutschland antreten will, ahnt sie nichts Böses, als sie auf den Taxifahrer wartet.

+++ Urlaub an der Ostsee: Was sich Gäste hier erlauben, macht einen Wirt stinksauer – „Kein Verständnis“ +++

Doch kaum fährt dieser vor, folgt die Ernüchterung: „Der Fahrer kam pünktlich, aber das Auto sah auf den ersten Blick wie Schrott aus. Als wir ins Auto stiegen, hatten wir das Gefühl, dass die Sitze nass waren“, erinnert sich die Urlauberin. „Wir wiesen den Fahrer darauf hin, aber er sagte es sei nur Wasser. OK vielleicht hat er die Sitze gereinigt, dachte ich. Leider mussten wir auch feststellen, dass die Sitze durchlöchert und Holzelemente kaputt waren und nur ein Gurt funktionsfähig war.“

Die Familienmutter hatte eigentlich auch Kindersitze für ihre Kleinen gebucht. Aber auch von diesen war im ramponierten Taxi keine Spur. Dennoch entschieden sich die Urlauber dazu, den Transfer anzutreten. „Das Wichtigste war, dass wir pünktlich zum Flughafen kommen.“

Urlaub in der Türkei: Taxifahrt wird zum Supergau

Nach nicht mal einem Kilometer Fahrt passiert dann aber auf einmal die totale Katastrophe: Das Auto ging einfach aus und blieb mitsamt der Passagiere mitten auf der Straße stehen. Neustart-Versuche blieben ohne Erfolg.

Doch die Familie wurde nicht etwa Opfer einer Autopanne: „Dann zeigte er auf dem Übersetzer an, dass der Tank leer war. Wenn das Auto eine Panne gehabt hätte, würde ich es verstehen, aber mit leerem Tank anzukommen, ist nicht mehr normal“, ist das entrüstete Fazit der Deutschen.

Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass auch in der Türkei derzeit noch Hochsommer herrscht. Doch den Fahrer interessierten die heftigen Temperaturen anscheinend wenig: „Der Fahrer tätigte ein paar Anrufe und wir standen mit den Kindern und dem Gepäck in der Sonne (im Auto war es noch schlimmer) und warteten ab, was als nächstes passieren würde“, schreibt die Urlauberin in ihrer saftigen Bewertung im Netz.

Urlaub in der Türkei: Andere Nutzer nehmen Fahrer in Schutz

Hatte der türkische Taxifahrer vielleicht nur einen schlechten Tag? Wenn es nach den anderen Nutzern auf Facebook geht, scheint das definitiv der Fall gewesen zu sein. Im Netz nehmen sie den vom Pech verfolgten Fahrer in Schutz und berichten von positiven Trips mit ihm:

  • „Wir fahren seit Jahren mit ihm und haben auch schon sehr viele Leute an ihm vermittelt. Es gab noch nie ein Problem. Fehler passieren mal“
  • „Wir können ihn nur empfehlen ob Transfer, Mietwagen oder zum Telefonkarte fürs Handy kaufen“
  • „Oh, wir sind auch mit dem Transfer gefahren vor zwei Wochen. Pünktlich da gewesen, alles super sauber und gepflegt. Hin vom Flughafen zum Hotel und wieder zurück, alles wunderbar geklappt“

Selbst Türkei-Fans, die noch nie mit dem Fahrer gefahren sind, haben Verständnis für seine missliche Lage: „Ich kenne ihn nicht, aber er hat alles getan, damit ihr rechtzeitig zum Flieger kommt … warum muss man das hier alles nochmal öffentlich breittreten?“, wettert etwa ein Nutzer auf Facebook zurück.

———————

Weitere Urlaubs-News:

Urlaub auf Mallorca: Eskalation in Hotel – Polizei muss eingreifen

Urlaub in Italien: Makabere Entdeckung im Supermarkt – „Niemand verbietet es“

Urlaub in Griechenland: Tourist fällt DESWEGEN fast vom Glauben ab – „Abzocke“

———————

Für die Familie aus Deutschland endete der Urlaub in der Türkei aber noch mal mit einem blauen Auge: „Nach etwa 30 bis 40 Minuten kam ein Taxi und los gings. Zum Glück waren wir rechtzeitig am Flughafen, aber der ganze Stress hätte nicht sein müssen.“ (lim)