Veröffentlicht inPolitik

Gerüchte um Bidens Gesundheitszustand: Mysteriöser Notizzettel sorgt für Wirbel

Seit dem schwachen TV-Duell wird über den Gesundheitszustand von US-Präsident Joe Biden diskutiert. Jetzt heizen Notizzettel die Gerüchteküche an.

In Amerikanisch-Samoa ließen die Wähler US-Präsidenten Joe Biden abblitzen.
u00a9 IMAGO / ZUMA Wire

Das ist Joe Biden

Joe Biden hat eine lange und ereignisreiche Karriere im öffentlichen Dienst.

Kaum ein Tag vergeht ohne Schlagzeilen über den Gesundheitszustand von US-Präsident Joe Biden. Erst am Montag machte das Gerücht einer möglichen Parkinson-Erkrankung die Runde, nachdem in den vergangenen Monaten immer wieder ein Spezialist im Weißen Haus gewesen sein soll.

Nun sorgen auch Bidens Notizen für Diskussionen. Dem 81-jährigen Präsidenten werden vor seinen Auftritten genaue Wegbeschreibungen ausgehändigt, damit er überhaupt auf die Bühne kommt! Das löst neue Zweifel an seinem Gesundheitszustand aus.

Joe Biden schockierte mit schwachem Auftritt

Seit Biden seine Kandidatur für eine zweite Amtszeit angekündigt hat, beherrscht sein Alter die Schlagzeilen. Ist er mit seinen 81 Jahren noch fit genug, um die USA weitere vier Jahre zu führen? Vor allem sein schwacher Auftritt beim letzten TV-Duell hat viele schockiert – die Zweifel an seiner Fitness sind größer denn je.

++ Auch interessant: Parkinson-Gerüchte um Joe Biden: Weißes Haus reagiert trotzig ++

Selbst in der eigenen Partei gibt es Stimmen, die Biden auffordern, einem jüngeren Kandidaten Platz zu machen. Und die Republikaner suchen fieberhaft nach weiteren Belegen für Bidens angeblich angeschlagene Gesundheit.

Großformatige Fotos und klare Anweisungen

Ein Bericht der amerikanischen Nachrichtenseite „Axios“ hat nun neue brisante Details veröffentlicht. Demnach erhält Biden vor seinen öffentlichen Auftritten detaillierte Unterlagen mit großformatigen Fotos und klaren Anweisungen, die ihm den Weg durch die Räumlichkeiten erleichtern sollen. Überschriften wie „Walk to podium“ sollen dem Präsidenten offenbar helfen, sich besser zu orientieren. Auch Ansichten des Podiums und des Publikums seien Teil der insgesamt fünf Seiten umfassenden Unterlagen.

Dieser Bericht schlägt hohe Wellen in einer Zeit, in der das ganze Land über Bidens geistige Fitness debattiert. Konservative Medien wie die „New York Post“ nutzen diese Informationen genüsslich aus. Ihr Titel: „Mitarbeiter geben Biden vor den Veranstaltungen Anweisungen in Großdruck und mit Bildern, wie man einen Raum betritt und verlässt.“

Ein Mitarbeiter, der seit 18 Monaten für Biden tätig ist, sagt zur „New York Post“: „Es hat mich überrascht, dass ein erfahrener Politikprofi wie der Präsident detaillierte mündliche und visuelle Anweisungen zum Betreten und Verlassen eines Raums benötigt.“

Weißes Haus relativiert: Alles ganz normal!

Laut dem Weißen Haus seien die detaillierten Notizzettel ganz normal. So erklärte ein Sprecher gegenüber „Axios“: „Ein hohes Maß an Detailgenauigkeit und Präzision sind für die präsidiale Vorbereitung von entscheidender Bedeutung – unabhängig davon, wer Präsident ist.“



Diese Art von Dokumenten sei standardmäßig und werde von jedem Team verwendet, auch dem Team von Vizepräsidentin Kamala Harris. Ein Sprecher von Harris bestätigte dies: „Bei diesen Dokumenten handelt es sich um standardmäßige logistische Briefing-Materialien und Fotos für jede Führungsperson, einschließlich des Vizepräsidenten.“

Doch trotz dieser Erklärungen bleibt die Debatte um Bidens Gesundheitszustand groß. Während einige die Notwendigkeit detaillierter Vorbereitung und Unterstützung betonen, sehen andere darin ein Zeichen von Schwäche und Zweifel an Bidens Eignung für eine weitere Amtszeit. Der weitere Wahlkampf wird zeigen, ob Biden das Land von seiner Fitness noch überzeugen kann.