Hamburger SV: Talent überzeugt in der Vorbereitung – und weckt Interesse in ganz Europa

Ein Talent des Hamburger SV ist sehr begehrt.
Ein Talent des Hamburger SV ist sehr begehrt.
Foto: imago images/MIS

Der Hamburger SV hat im Testspiel gegen Hertha BSC Berlin und den ehemaligen Trainer Bruno Labbadia ein richtiges Ausrufezeichen gesetzt. Mit 2:0 triumphierte der HSV über den Bundesligisten. Das Team scheint gewappnet für das Pokal-Duell gegen Dresden.

Einer, der wie schon in den Wochen zuvor überzeugte, war Stephan Ambrosius. Auch gegen die Hertha spielte er 90 Minuten. Doch seine Leistungen machen das Talent des Hamburger SV in ganz Europa begehrt.

Hamburger SV: Scouts beobachten Ambrosius ganz genau

Hinter Ambrosius liegen schwierige Jahre. 2018 fiel der Innenverteidiger monatelang mit einem Kreuzbandriss aus. Anschließend fand er lange Zeit nicht den Anschluss an das Profi-Team der Hamburger, kam oft nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz.

+++ Hamburger SV: Sportdirektor Mutzel spricht über Transferpläne: Das kann beim HSV noch passieren +++

Doch unter Daniel Thioune scheint endlich seine große Stunde zu schlagen. In der Vorbereitung überzeugt Ambrosius mit soliden Auftritten. Im ersten Test gegen Rostock erzielte er kurz vor Schluss sogar den Siegtreffer.

+++ Hamburger SV: Rohr zum HSV? Entscheidung wohl gefallen! +++

Konkurrenz für den Hamburger SV?

Aber aufgepasst, Hamburg! Das Talent scheint in Europa begehrt zu sein. Wie die „Bild“ berichtet, sollen bei dem Testspiel gegen Berlin gleich drei verschiedene Vereine den 21-Jährigen beobachtet haben. Diese beauftragten ihre Video-Scouts, um mehr über den gebürtigen Hamburger und seine Spielweise zu erfahren.

+++ HSV überrascht im letzten Vorbereitungsspiel gegen Hertha!+++

Dabei handelt es sich offenbar um Vereine aus ganz Europa. Die „Bild“ nennt zwar keine konkreten Klubnamen, schreibt aber davon, dass die entsprechenden Vereine Erstligisten aus Italien, den Niederlanden und sogar Zypern sein sollen.

Ambrosius zu Saisonstart im Team?

Fakt ist, dass Thioune erstmal mit Ambrosius plant. Für das Eigengewächs des Hamburger SV könnte dies ein Platz in der Startelf beim schwierigen Saisonauftakt bedeuten. Im Pokal treffen die Rothosen zunächst auf Dynamo Dresden.

------------

Mehr HSV-News:

Hamburger SV: Thioune sortiert eiskalt aus – flüchtet ER jetzt zu einem anderen Verein?

Hamburger SV: Skandal-Stürmer verrät – „Mit dem HSV gab es Gespräche“

HSV: Aufstieg kein Muss? Präsident Jansen erklärt – „Das Ziel ist...“

------------

Vier Tage später beginnt die zweite Liga – ebenfalls mit zwei Kracher-Duellen: Die Hansestädter treten gegen die beiden Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf und SC Paderborn an. (mh)