Hamburger SV: DAS ist der Transferplan des HSV! Diese Spieler sollen kommen

HSV-Sportdirektor Michael Mutzel (l.) und Thomas Boldt (r.) planen bereits für die 1. Bundesliga.
HSV-Sportdirektor Michael Mutzel (l.) und Thomas Boldt (r.) planen bereits für die 1. Bundesliga.
Foto: imago images/Jan Huebner

Der Hamburger SV thront in der 2. Bundesliga an der Tabellenspitze, mit der Rückkehr in die Bundesliga soll es in diesem Jahr endlich klappen.

Ein Bericht deckt nun auf, wie der Hamburger SV im Falle des Aufstiegs planen würde und welche Spieler dann für den HSV interessant wären.

Hamburger SV: Das ist der Transferplan des HSV

Laut Informationen der „Sport Bild“ plant der Hamburger SV in der 1. Bundesliga mit einem Etat von rund 36 Millionen Euro. Bislang beträgt das Gehaltsbudget der Rothosen nur 23 Millionen Euro.

+++ Hamburger SV: Wird DAS zum Problem gegen Aue? Thioune widerspricht vehement +++

Allein durch Vertragsvereinbarung soll sich das Gehaltsvolumen aber schon auf 30 Millionen Euro erhöhen. Dies liegt an vertraglichen Absprachen mit den Spielern. Rund sechs Millionen Euro würden also übrigbleiben.

Bei seiner Transferstrategie will sich der Hamburger SV in Zukunft offenbar treu bleiben. Mit zahlreichen ablösefreien Verpflichtungen machte der HSV im Sommer gute Erfahrungen.

Simon Terodde, Toni Leistner, Sven Ulreich, Klaus Gjasula und Amadou Onana holte der HSV ablösefrei – alle Fünf spielen aktuell eine wichtige Rolle. Nur für Moritz Heyer zahlten die Rothosen rund 500.000 Euro.

-------------------------------

Mehr HSV-News:

-------------------------------

HSV setzt auf Altbewährtes

Laut „Sport Bild“ will der Hamburger SV an diesem Konzept festhalten und auch im kommenden Sommer den Transfermarkt nach ablösefreien Spielern scannen.

>>> Hamburger SV - Experte vor Rückrunden-Start sicher: ER macht den HSV zum Aufsteiger

Präsident Marcell Jansen sagt: „Was finanzielle Aspekte betrifft, werden wir wie in den Vorjahren alle möglichen Szenarien professionell und verantwortungsbewusst betrachten, bewerten und planen.“