Hamburger SV versinkt im Trikot-Chaos - aus DIESEM Grund

Der Hamburger SV hat ein Problem mit seinen Trikots.
Der Hamburger SV hat ein Problem mit seinen Trikots.
Foto: imago images / Oliver Ruhnke

Hamburg. In nicht mal einem Monat startet die neue Saison in der zweiten Liga und noch immer gibt es beim Hamburger SV Unmengen an Baustellen. Große Fragezeichen stehen hinter einigen Positionen – insbesondere im Sturm.

Doch die Fans interessiert vor allem noch ein anderes Thema. Wann präsentiert der Hamburger SV sein neues Trikot? Als einer der wenigen Profi-Vereine hat der Klub noch kein neues Jersey vorgestellt. Das hat einen entscheidenden Grund.

Hamburger SV: Kein neuer Sponsor, kein neues Trikot

Beim ersten und bisher einzigen Test gegen Hansa Rostock staunten die Fans des HSV nicht schlecht. Die Hamburger liefen in der neuen Saison mit dem Trikot der alten Spielzeit auf. Einzige Änderung: Das Logo des eigentlichen Sponsors Emirates wurde mehr schlecht als Recht mit einem Aufkleber zu Gunsten der HSV-Stiftung überklebt.

Doch genau darin liegt auch der Grund, warum es bisher keinen neuen Dress zu bestaunen gab. Den Hamburgern fehlt schlicht ein neuer Hauptsponsor. Nach dem erneut verpatzten Aufstieg zog Emirates die Notbremse und löste den Vertrag dank Klausel auf.

+++ Kommt endlich ein neuer Stürmer? DAS macht den Fans jetzt Hoffnung +++

Seitdem sind die Hamburger auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor. Dieser lässt allerdings auf sich warten. Dem Vernehmen nach verlangt der HSV 2,5 Millionen Euro pro Jahr.

Auch Mannschaftsfoto und Autogrammkarten lassen auf sich warten

Das Design des Trikots steht angeblich bereits. Die ersten Bilder sind auf diversen Plattformen auch schon im Umlauf. Jedoch wird dieses ohne Sponsor nicht in den Fanshops erscheinen. Außerdem wird der Hamburger SV auch dann erst offizielle Mannschaftsfotos und Autogrammkarten produzieren.

------------------

Weitere HSV-News:

-----------------

Auf der Suche nach neuen Spielern und Verstärkungen wäre ein Hauptsponsor natürlich sicherlich hilfreich. Finanziell sind die Hansestädter ohnehin schon aufgeschmissen. Nach den Platzierungen der letzten Jahre sind auch die Einnahmen durch Fernsehgelder immer weiter geschrumpft. (mh)

++ Sylt: Was für eine Szene auf der Insel! „Ich würde umdrehen“ ++