Doppelpass (Sport 1): Plötzlich flippt Rudi Völler völlig aus – „Das ist doch Blödsinn“

Doppelpass: Das ist der Kult-Talk auf Sport1

Doppelpass: Das ist der Kult-Talk auf Sport1

Seit 1995 gehört er fest zum Bundesliga-Wochenende: der Doppelpass.

Beschreibung anzeigen

Womöglich war es der letzte Auftritt von Rudi Völler im Doppelpass (Sport 1). Am Ende der Saison zieht sich die Fußball-Legende aus dem operativen Geschäft zurück.

Als Sportdirektor in Leverkusen ist er heute ruhiger geworden. Wutreden wie einst als Bundestrainer kommen nicht mehr vor. Dass in Völler noch immer ein Feuer brennt, bewies er aber am Sonntag im Doppelpass (Sport 1).

Doppelpass (Sport 1): Rudi Völler mit Wutrede

Vor 45 Jahren begann die Profifußball-Karriere von Rudi Völler bei den Kickers Offenbach, 2022 wird sie enden. Der 61-Jährige wurde Weltmeister, Champions-League-Sieger, Torschützenkönig und holte zahlreiche weitere Titel.

Für die Deutsche Meisterschaft reichte es nie. In Rudis Abschiedssaison mischt Leverkusen oben mit – ob am Ende die Schale rausspringt, darf aber bezweifelt werden.

+++ Doppelpass (Sport 1): DIESE Szene sah niemand – sie sorgt für einen Zoff +++

Bayern-Gen? Völler: „Das ist doch Blödsinn!“

Warum? Das wurde am Sonntag im Doppelpass auf Sport 1 diskutiert. Und ein Begriff triggerte den Bayer-Boss dabei so heftig, dass er sofort aus der Haut fuhr.

Nachdem Mario Basler zunächst die finanzielle und sportliche Attraktivität des FC Bayern herausstellte, die ihnen immer wieder herausragende Transfers ermöglichen, spricht Moderator Rudi Brückner ein Argument an, dass er besser für sich behalten hätte.

--------------------------------------

Mehr News aus dem Sport-TV:

Formel 1 bei RTL: Wieder ohne König! ER feiert seine Premiere

Doppelpass (Sport 1): „Das sind Verlierer!“ Moderator tritt gegen den BVB aus und sorgt für heftige Diskussion

Doppelpass: Experte gibt Meister-Prognose ab – Moderator spottet: „Frage mich, ob du Ahnung von Fußball hast“

--------------------------------------

„Der Kader von Bayer Leverkusen würde im Trikot der Bayern Meister werden“, wagte er eine steile These. Denn dort gebe es das „Sieger-Gen“.

Dieser Begriff brachte den bis dahin entspannten Völler in Nullkommanix auf die Palme.

Völler poltert über angebliches Sieger-Gen der Bayern

„Dieses Bayern-Gen, Sieger-Gen, das ist doch Blödsinn“, redete er sich in Rage. Warum Leverkusen 1:5 in München verlor? „Na weil die einfach besser sind!“

„Wo war das Sieger-Gen denn, als die fünf Stück gekriegt haben in Gladbach? Im Urlaub oder was?“, poltert der 61-Jährige.

Bayern habe eine Top-Mannschaft, mache kaum Transfer-Fehler, werde jedes Jahr Meister und enteile dem Rest der Liga damit immer weiter. „Es ist doch nicht so, dass wir oder die Leipziger, Dortmunder oder Gladbacher die Trottel sind. Das ist einfach falsch“, sagt Völler über ein angeblich mangelndes Selbstbewusstsein der Jäger im Meisterkampf deutlich.

„Die Bayern stehen über allem. An einem guten Tag kann man sie auch mal schlagen. Die Dortmunder waren auf Augenhöhe. Aber auf eine Saison gesehen ist es schwierig. Das mit dem Sieger-Gen ist einfach Blödsinn.“

Klare Ansage für Rudi Brückner in seinem Doppelpass (Sport 1).