FC Bayern München: Neuer mit Kampfansage an Nübel – „Bin der Beste“

Manuel Neuer macht beim FC Bayern München eine klare Ansage.
Manuel Neuer macht beim FC Bayern München eine klare Ansage.
Foto: imago images/Mika Volkmann

München. Spürt Manuel Neuer schon den Atem von Alexander Nübel im Nacken? Beim FC Bayern München bahnt sich ein erbitterter Kampf um den Posten des Stammtorwarts an. Nübel will bei seinem neuen Verein spielen, das hat er bereits klar gemacht.

Ebenso wenig will sich Neuer zur neuen Saison abschreiben lassen. Die Nummer eins des FC Bayern München zeigt sich ziemlich selbstbewusst und stellt sich deutlich über seinen Konkurrenten.

FC Bayern München: Neuer macht sich keine Sorgen

Sorgt die Torwartsituation bei Bayern München in Zukunft für Krach? Der ablösefreie Transfer von Alexander Nübel stand schon seit Januar fest, trotzdem wurde der Vertrag von Manuel Neuer jüngst langfristig verlängert. Für einen der beiden wird sich der jeweilige Deal also nicht auszahlen.

---------------------

Neuers Bilanz beim FC Bayern München:

  • Seit 2011 beim FCB
  • 383 Pflichtspiele
  • 169 Partien ohne Gegentor
  • Größte Erfolge: 8x Meister, 6x Pokalsieger, Champions-League-Sieger

---------------------

Neuer geht davon aus, dass er auch in der kommenden Saison zwischen den Pfosten stehen wird. Das habe einen ganz einfachen Grund: „Ich bin der Überzeugung, dass ich der Beste bin, auch wenn ich nicht mehr 17 bin“, erklärte der 34-Jährige gegenüber dem Magazin „11 Freunde“ und ergänzte: „Welcher Trainer würde Spieler aufstellen, die nicht die besten sind?“

Eine klare Ansage mit der Neuer seinen aus Schalke kommenden Konkurrenten direkt mal auf seinen Platz verweist. Die Nachricht ist deutlich: Du wirst auf der Bank Platz und nicht direkt denselben Weg wie ich einst selbst gehen – Neuer war 2011 ebenfalls von Schalke nach München gewechselt, allerdings für rund 30 Millionen Euro.

+++ FC Bayern München: Leroy Sané erklärt – diese Rolle spielte Hasan Salihamidzic +++

Der Fakt, dass er einen neuen Konkurrenten bekommt, störe Neuer kaum, wie er selbstbewusst zugibt: „Wer bei Bayern und in der Nationalelf die Nummer Eins ist, befindet sich ständig in einer Konkurrenzsituation“, erklärt der Bayern-Kapitän.

Zweikampf ums Tor muss noch ein wenig warten

Der endgültige Zweikampf um den Platz zwischen den Pfosten muss allerding noch warten. Zwar ist Nübel schon in München angekommen und wird in Kürze mit der Mannschaft trainieren. Für die im August stattfindende Champions League hat er allerdings noch keine Spielberechtigung.

-------------------

Weitere Sport-News:

Formel 1: Ferrari am Abgrund – Binotto kündigt Konsequenzen an

Bayern München: Lewandowski droht nächster Tiefschlag – verliert er nun auch noch DAS?

Sky: Champions League – jetzt ist klar, dass...

--------------------

Auf sein mögliches Debüt muss er bis zur ersten DFB-Pokal-Runde warten, die ab dem 1. September stattfindet. Dann wird man sehen, ob Neuer Recht behält und er als Nummer eins in die Saison geht. (mh)