Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Teamchef haut nach heftiger Kritik auf den Tisch – „Respektlos“

Deutliche Worte von einem Formel-1-Teamchef. Der Funktionär stellt sich einmal mehr hinter seinen Schützling und lässt die Kritik abprallen.

Deutliche Worte von einem Formel-1-Teamchef. Der Funktionär stellt sich einmal mehr hinter seinen Schützling und lässt die Kritik abprallen.
© IMAGO/NurPhoto

Formel-1-Saison 2024: Das sind alle Boliden

Die Formel-1-Teams bringen auch in der Saison 2024 neue Boliden an den Start. Wir zeigen dir alle Autos der neuen Saison.

Aston Martin-Pilot Lance Stroll geriet in den letzten Wochen und Monaten immer wieder heftig in die Kritik. Neben seinen durchwachsenen Leistungen stand auch das Verhalten des Formel-1-Fahrers abseits der Strecke oftmals im Fokus.

Aston Martin-Teamchef Mike Krack stellte sich jedes Mal hinter seinen Piloten – so ist es auch jetzt. Der Formel-1-Funktionär verteidigt Stroll und kritisiert die bösen Stimmen gegen seinen Fahrer.

Formel 1: Krack verteidigt Stroll erneut

Die Kritik an Stroll wurde zuletzt von Woche zu Woche immer lauter. Vielen war das unter anderem nach dem Rennen in China aufgefallen, als Stroll in die Kritik geriet, weil er Daniel Ricciardo während einer Safety-Car-Phase ins Heck geknallt war.

Die Meinung der Experten war im Grunde eindeutig, doch Stroll selbst hatte die Schuld auf andere geschoben, wollte keinen Fehler einsehen. Und auch Krack hatte die Aktion seines Fahrers nach außen hin verteidigt. Nun legte Krack nach. Die Kritik an Stroll sei „unangemessen“ und „respektlos“.

++ Formel 1: Absturz immer brutaler – nach Rauswurf geht es für Star nur noch bergab ++

Der Teamchef erklärte auch, dass Stroll innerhalb des Teams auch komplett anders sei, als es die öffentliche Wahrnehmung hergibt. „Das ist auch einer der Gründe, warum wir uns vor ihn stellen müssen, wenn Kritik von außen kommt“, sagt er. „Er ist ein sehr harter Arbeiter. Er fliegt nicht einfach nur ein und setzt sich ins Rennauto, wie es ins Klischee passen würde.“

„Müssen Konstanz reinkriegen“

Das sportliche Abschneiden kann jedoch auch Krack nicht leugnen – Stroll tut sich im Vergleich mit seinem Teamkollegen Fernando Alonso schwieriger. Alonso hat aktuell 33 Punkte auf dem Konto, während Stroll mit neun Zählern sogar hinter Yuki Tsunoda liegt. „Wir müssen aber noch etwas die Konstanz reinkriegen. Da müssen wir dran arbeiten“, weiß Krack.


Weitere News:


Für Stroll persönlich sei es im Team aber auch nicht ganz einfach, stellte Krack heraus. Der Formel-1-Pilot habe sich in den vergangenen Jahren gegen den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel „achtsam aus der Affäre gezogen“ und sich auch gegen Alonso „immer wieder gut geschlagen“.