Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Ferrari macht Kündigung öffentlich – Wechsel zur Konkurrenz?

Ein wichtiger Mitarbeiter von Ferrari hat seine Kündigung eingereicht und verlässt den Formel-1-Rennstall mit sofortiger Wirkung. Flüchtet er vor Newey?

Formel 1
u00a9 IMAGO/DeFodi

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2024

Auch in der Formel-1-Saison 2024 gehen wieder 20 Piloten an den Start. Wir stellen dir in diesem Video alle Fahrer vor.

Ferrari muss einen bitteren Abgang verkraften. Der langjährige Technikchef Enrico Cardile hat seine Kündigung eingereicht und wird den Formel-1-Rennstall mit sofortiger Wirkung verlassen. Das gab die Scuderia am Montag (8. Juli) bekannt.

Cardile verlässt Ferrari nach 19 Jahren. Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte, der Aerodynamiker könnte in der Formel 1 die Seiten wechseln. Aston Martin soll schon länger an Cardile interessiert sein – und auch Adrian Newey könnte mit dem Abgang etwas zu tun haben.

Formel 1: Ferrari verliert wichtigen Mann

Am Montag (8. Juli) überraschte Ferrari mit einem Team-Statement seine Fans. Dort stand drin: „Die Scuderia Ferrari gibt bekannt, dass Enrico Cardile das Unternehmen verlässt und somit seine Rolle als Technischer Direktor für den Bereich Fahrwerk aufgibt.“ Weiter heißt es: „Nach fast zwei Jahrzehnten bei Ferrari hat Cardile gekündigt, so dass der Fahrwerksbereich ab sofort und übergangsweise vom Teamchef Frederic Vasseur geleitet wird.“

+++ Formel 1: Ferrari fassungslos! Nächste Blamage könnte ernsthafte Konsequenzen haben +++

Cardile kam 2005 zu Ferrari und stieg 2016 zum „Head of Aero Development“ auf. Er leitete bei der Scuderia die Chassis-Abteilung. Nun ist für den 49-Jährigen mitten in der Saison Schluss. Dass Ferrari auf diesen Abgang nicht vorbereitet war, zeigt der Punkt, dass Teamchef Vasseur die Leitung der Abteilung künftig übernimmt.

Flüchtet Cardile vor Newey?

Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte, Aston Martin könnte versuchen, Cardile von Ferrari abzuwerben. Bis er dort aber arbeiten darf, dürfte es mindestens ein Jahr dauern. Cardile wird nun wie üblich für ein Jahr „gesperrt“, darf bei keinem anderen Formel-1-Team anheuern.


Das könnte dich auch interessieren:


Der Abgang könnte außerdem ein Hinweis darauf sein, dass Star-Designer Adrian Newey auf dem Weg zu Ferrari ist. Die Scuderia will ihn unbedingt verpflichten und gilt schon lange als Favorit. Um nicht in seinem Schatten zu stehen, könnte Cardile nun die Flucht ergriffen haben.