Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Ferrari zeigt endlich das neue Auto – doch DIESES Detail sorgt für Ernüchterung

Kurz und schmerzlos: Die Präsentation des neuen Ferrari für die Formel-1-Saison 2024 war nicht gerade ein Leckerbissen.

© IMAGO/NurPhoto

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2024

Auch in der Formel-1-Saison 2024 gehen wieder 20 Piloten an den Start. Wir stellen dir in diesem Video alle Fahrer vor.

Als nächstes Team in der Formel 1 hat Ferrari sein Auto für die Saison 2024 vorgestellt. Lange im Voraus kündigte die Scuderia die Vorstellung ihres neuen Boliden an. Als es dann so weit war, ging alles plötzlich ganz schnell.

Viele Fans der Scuderia Ferrari hatten sich vermutlich auf eine ausgiebige Präsentation des SF-24 eingestellt, doch der Traditionsrennstall der Formel 1 machte es dieses Mal kurz und schmerzlos – was allerdings für etwas Verwunderung sorgte. Dennoch sind sich die Fans einig: Der SF-24 sieht schön und schnell aus.

Formel 1: Ferrari macht’s kurz und schmerzlos

Vor einem Jahr präsentierte Ferrari sein neues Auto noch mit großem Tamtam. In der Fabrik in Maranello wurde der SF-23 damals vorgestellt und im Anschluss direkt auf der hauseigenen Strecke in Fiorano getestet – mit einigen hundert Tifosi vor Ort.

+++ Formel 1: Fieser Seitenhieb gegen Hamilton! Mercedes-Star muss sich DAS gefallen lassen +++

Wer 2024 mit einem ähnlichen Event gerechnet hatte, wurde bitter enttäuscht. Für 12 Uhr stellte Ferrari am Dienstag (13. Februar) ein Live-Event bei Youtube ein. Doch statt einer ausgiebigen Präsentation mit Teamchef und Fahrern gab’s nur ein 90-sekündiges Video mit dem neuen SF-24.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Der Freude der Fans tat das aber offenbar keinen Abbruch. Sie feierten den neuen Ferrari. „Was für ein wunderschönes Auto. Bitte sei schnell“, kommentierte ein Fan, ein anderer Tifosi meinte: „Sieht wunderschön aus und das Beste daran: Sie haben keine Zeit damit verschwendet, es zu zeigen!“

Ein Detail, was allen sofort ins Auge springt, ist ein gelb-weißer Streifen, der sich über das komplette Fahrzeug hinweg nach hinten zieht. Technisch gesehen sind es vor allem die Seitenkästen, bei den man äußerlich sofort eine Veränderung erkennt.


Das könnte dich auch interessieren:


„Weniger empfindlich und einfacher zu fahren“

„Mit dem SF-24 wollten wir eine völlig neue Plattform schaffen, und tatsächlich wurde jeder Bereich des Autos neugestaltet, auch wenn unser Ausgangspunkt die Entwicklungsrichtung war, die wir im letzten Jahr eingeschlagen haben. Wir haben aufgenommen, was die Fahrer uns gesagt haben, und diese Ideen in die technische Realität umgesetzt, mit dem Ziel, ihnen ein Auto zu geben, das einfacher zu fahren ist und es ihnen daher leichter macht, das Beste aus ihm herauszuholen und es an seine Grenzen zu bringen“, wird Chassischef Enrico Cardile von „motorsport-total.com“ zitiert.

Ferrari-Pilot Charles Leclerc meint: „Der SF-24 sollte weniger empfindlich und einfacher zu fahren sein, denn das ist es, was man als Fahrer braucht, um gut abzuschneiden. Ich erwarte, dass das Auto in mehreren Bereichen einen Schritt nach vorn macht.“

Gleich im Anschluss an die Präsentation wird Ferrari in Fiorano den Shakedown absolvieren. Hunderte Schaulustige versammelten sich dafür um die Strecke.