Mick Schumacher platzt der Kragen – „Will er uns töten?“

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Er ist aktuell die größte deutsche Motorsport-Hoffnung: Mick Schumacher. Der Sohn des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters und Ferrari-Legende Michael Schumacher. Mick feiert 2021 sein Debüt in der Formel 1. Doch wie gelang ihm der Sprung in die Königsklasse? Wir blicken für dich auf seine bisherige Karriere.

Beschreibung anzeigen

Der Große Preis von Aserbaidschan war fast gelaufen, da wurde es für Mick Schumacher nochmal richtig gefährlich. Teamkollege Nikita Mazepin sorgte für großen Ärger.

Am Boxenfunk rastete Mick Schumacher danach regelrecht aus und beschwerte sich vehement über seinen Haas-Kollegen.

Mick Schumacher: Beinahe-Crash mit Mazepin treibt ihn zur Weißglut

Bei Sky sah man lediglich wie Mick Schumacher seinen Haas-Kollegen Nikita Mazepin auf den letzten Metern des Rennens überholte und sich noch Rang 13 sicherte.

Auf einem Video, was in den Sozialen Medien aufgetaucht ist, sieht das aber ganz anders aus. Es zeigt die Cockpit-Perspektive von Mick Schumacher aus dem World-Feed. Der 22-Jährige kommt besser aus der letzten Kurve, saugt sich im Windschatten an Mazepin ran und will vorbeiziehen.

-----------------------------------------------

Das ist Mick Schumacher:

  • Geboren am 22. März 1999 in Vufflens-le-Chateau (Schweiz)
  • 2008 machte Mick Schumacher seine ersten Gehversuche im Kartsport. Er ging unter dem Pseudonym Mick Betsch an den Start, um nicht zu viel Aufmerksamkeit zu erregen
  • 2015 begann er in der Formel 4, wo er 2016 den 2. Platz in der Gesamtwertung belegte und in die Formel 3 aufstieg
  • In der Formel 3 schloss er die Saison 2017 auf dem 12. Platz ab. 2018 gewann er die Formel-3-Meisterschaft und holte sich damit seinen Startplatz für die Formel 2
  • 2020 gewann Mick Schumacher die Formel 2 und erhielt einen Vertrag bei Formel 1-Rennstall Haas
  • Mick Schumacher ist Teil der Ferrari Drivers Academy

-----------------------------------------------

Als er kurz hinter dem Russen ist, zieht dieser plötzlich kurzzeitig nach rechts rüber, macht einen Schlenker. Das hätte Böse enden können. Dabei ist Mick Schumacher sein Teamkollege und es ging um den 13. Platz, also nicht mal um Punkte.

Mick Schumacher zeigte ihm gleich den Scheibenwischer und regte sich am Boxenfunk tierisch auf: „Was zur Hölle war das, ernsthaft! Will er uns töten?“

------------------------

Mehr News aus der Formel 1:

Formel 1: Kommentator verliert seinen Job – weil er SIE vor laufender Kamera beleidigt

Formel 1: Irrer Vorfall in der Boxengasse – endlich ist es vollbracht!

Formel 1-Hammer! Jetzt ist es beschlossen – Rennen abgesagt

------------------------

Im Nachhinein ging die Szene unter, bei Twitter waren die Fans mal wieder außer sich. Hier einige Reaktionen:

  • „Unfassbar“
  • „Was ist falsch mit diesem Typen?“
  • „Nett ist anders“
  • „Einfach gemeingefährlich der Typ“
  • „Geht gar nicht!“
  • „Mazepin einmal mehr eine Gefahr für die anderen Fahrer. Da muss Günther Steiner eingreifen.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Nikita Mazepin mit seiner Fahrweise andere Piloten auf die Palme bringt.

Alle Infos zum Rennen in Baku findest du hier!

Der Crash-Alarm, der Reifenhersteller Pirelli in Erklärungsnot bringen könnte, ist nach dem irren Aserbaidschan ein großes Thema. Mehr zu den gefährlichen Reifenplatzern und einen möglichen Hintergrund erfährst du hier >> (fs)

Formel 1: Kurswechsel nach plötzlicher Renn-Absage – „ganz entscheidender Schnitt“

Die Absage des Singapur-GP hat in der Formel 1 weitreichende Folgen. Nun hat mit Red Bull ein Top-Team drastische Konsequenzen gezogen. Die ganze Geschichte liest du hier.