Veröffentlicht inHamburg

EM in Hamburg: Großeinsatz! Bomben-Suche im Volksparkstadion

Der erste Großeinsatz noch vor der EM in Hamburg! Polizisten rückten mit Sprengstoffhunden im Stadion des Hamburger SV an.

u00a9 Blaulicht-News

Hamburg: Wetten, das hast du über die Stadt noch nicht gewusst

Noch vor dem ersten EM-Spiel fand der erste Großeinsatz in Hamburg statt!  

Am 11. Juni rückten hunderte Polizeikräfte zum Volksparkstadion in Hamburg an. Zahlreiche Einsatzkräfte, darunter auch Sprengstoffspürhunde, durchsuchten das Stadion des Hamburger SV. Der Grund ist ernst.

EM in Hamburg: Tausende Beamte im Einsatz

In einer Pressekonferenz verkündete die Polizei Hamburg, dass es zur EM 2024 in Hamburg keine akute Gefährdung geben soll. An den Spieltagen werden rund 3.500 Einsatzkräfte zeitgleich im Einsatz sein, um die Sicherheit der Fußballfans zu gewährleisten.

Hintergrund: Das Stadion wird während der Europameisterschaft als Spielstätte genutzt – fünf Länderspiele sollen dort ausgetragen werden.   Um mögliche Anschläge frühzeitig zu erkennen und zu verhindern, durchsuchten die Kräfte das zukünftige EM-Stadion gründlich.


Mehr News:


EM in Hamburg: Vorgehen war bekannt

Dieses Vorgehen hatte die Polizei bereits in der Pressekonferenz angekündigt. Nach der Durchsuchung wird das Stadion an die UEFA übergeben und ist ab jetzt ein „Hochsicherheitsbereich“ – Zutritt vor dem Spiel erhalten nur wenige.