Hamburg: Radiomoderatorin ist stinksauer und den Tränen nahe – „Arschtritt“

Für die Weihnachtstage müssen viele Menschen in Hamburg umplanen (Symbolbild).
Für die Weihnachtstage müssen viele Menschen in Hamburg umplanen (Symbolbild).
Foto: picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt | MOIN.DE | Maen Gesmati

Wenn Corona-Maßnahmen verschärft werden, gibt es häufig heiße Diskussionen darüber. Nicht jeder ist damit einverstanden. So wie am Dienstag in Hamburg.

Wie viele Menschen in Deutschland müssen jetzt auch die Hamburger ihr Familienfest zu Weihnachten umplanen – oder gar komplett absagen. Ab dem 24. Dezember dürfen in Hamburg nur noch maximal zehn Personen privat zusammentreffen und das gilt ebenso an den Feiertagen.

Hamburg: Radiomoderatorin drückt ihre Wut auf Instagram aus

Mit „Ich habe heute genug geheult“ beginnt die Radiomoderatorin Julia Rohrmoser ihr Story auf Instagram. Die Moderatorin des Senders „Energy Hamburg“ hat sich, wie so wie viele Hamburger, das Weihnachtsfest für dieses Jahr anders vorgestellt.

+++ Gosch auf Sylt eröffnet neues Lokal – es unterscheidet sich radikal von allen anderen +++

„Heute ist keine gute Laune, ich habe es mir anderes gewünscht. Man kriegt so einen heftigen, verschissenen Arschtritt. Was sind das für neue Verschärfung an den Weihnachtstagen hier in Hamburg?“ sagt Julia Rohrmoser.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Drei Tage vor Weihnachten hat der Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Dienstag nach einer Sitzung des rot-grünen Senats die Corona-Maßnahmen offiziell verschärft.

+++ Hamburg: Widerlicher Aktion! Unfassbar, was Diebe hier gestohlen haben +++

Diese Nachricht macht sicher viele Hamburger traurig, die sich auf das Weihnachtsfest vorbereitet haben.

Radiomoderatorin aus Hamburg ist enttäuscht

Mit vielen Tränen lässt die Hamburgerin ihre Enttäuschung raus: „Was hat der Typ sich dabei gedacht? Drei Tage vor Weihnachten, einfach Familienfeste zu absagen. Das sind Events, von den du das ganze Jahr zehrst. Ich verstehe es nicht.“

Die Radiomoderatorin betont, dass sie keine Corona-Gegnerin sei. „Schmerzhaft! Das ist wirklich ein Schlag in die Fresse. Das ist meine Meinung und ihr könnt es anderes sehen als ich“, erzählt sie in der Story.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Die neue Verschärfung betrifft viele Menschen in Hamburg, ebenso die Restaurants, Kneipen und Bars. >>> Hier findest du eine Übersicht über die neuen Corona-Maßnahmen in der Hansestadt und im Norden. (mae)