Hamburg: Meterhohe Flammen in der Nacht! Wochenend-Paradies wird zum Albtraum

Die Feuerwehr Hamburg versucht mit großer Mühe die Flammen zu löschen.
Die Feuerwehr Hamburg versucht mit großer Mühe die Flammen zu löschen.
Foto: Blaulicht-News.de

Dem Alltag entfliehen und entspannen – das machen viele Menschen am Wochenende in ihrer Gartenlaube. Doch von diesem grünen Paradies in Hamburg-Harburg ist nach vergangenem Sonntag nichts mehr übrig.

Am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr rücken die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg, die Freiwillige Feuerwehr Neuland und die Freiwillige Feuerwehr Rönneburg aus. Das Ziel ist ein Kleingartenverein am Neuländer Weg.

Hamburg: Großer Brand am Wochenende

Der Grund: Aus einer Gartenlaube lodern meterhohe Flammen in den Nachthimmel. Als die Feuerwehr eintrifft, brennt die Hütte bereits in vollem Umfang.

+++ Hamburg: Schauspieler Heinz Lieven ist gestorben – er spielte einst an der Seite von Jan Fedder +++

Mit mehreren Strahlrohren wird zwar noch versucht, die Laube zu retten. Dies gelingt aber nicht mehr. Der Gartentraum brennt komplett ab.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Hamburg: Schwierigkeiten für den Feuerwehren

Während des Einsatzes tut sich ein weiteres Problem für die Retter auf: Durch eine schlechte Wasserversorgung werden die Löscharbeiten zusätzlich erschwert.

Denn in der Nähe der Brandstelle gibt es keinen Hydranten. Die Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren richten daraufhin einen Pendelbetrieb zum nächsten Hydranten ein, was durch die engen und matschigen Wege sehr ungünstig war.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Trotz des großen Brands gab es zum Glück keine Verletzten. Für den Besitzer der Gartenlaube dürfte das Wochenend-Paradies aber zum Albtraum geworden sein. (mae)