Veröffentlicht inHamburg

Hamburg Hafen: Böller, Flaschen und Tränengas – wilde Szenen auf Demonstration

Hamburg, meine Perle: Warum die Stadt so einzigartig ist

Mit über 1,8 Mio. Einwohner ist Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Außerdem kommen rund sieben Mio. Touristen pro Jahr in die Hansestadt. Doch was macht die Stadt so beliebt und einzigartig?

Heute begannen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Hafen in Hamburg von allen Standorten für ihre Lohnforderungen zu demonstrieren.

Bei der Demonstration ging es leider schnell wild zur Sache. Hafen-Mitarbeiter flippten zum Teil komplett aus. Es kam zu Auseinandersetzungen in Hamburg.

Hamburg Hafen: Demo läuft aus dem Ruder

Am Freitagmittag kam es während der Kundgebung zu mehreren Auseinandersetzungen mit der Polizei. Vom Hauptbahnhof zogen die Demonstrierenden mit einem Zwischenstopp an der Binnenalster zu der zentralen Kundgebung zum Gewerkschaftshaus in Bahnhofsnähe.

—————

Daten und Fakten zum Hafen Hamburg:

  • Der Hamburger Hafen ist ein offener Tidehafen an der Unterelbe der Freien und Hansestadt Hamburg (Eröffnung: 7. Mai 1189)
  • Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen in Deutschland und der drittgrößte in Europa (hinter Rotterdam und Antwerpen)
  • Der Hamburger Hafen liegt an der Unterelbe und etwa 100 Kilometer von der Mündung der Elbe in die Nordsee bei Cuxhaven entfernt.
  • Gesamtfläche des Hamburg Hafen: 7.200 Hektar (ca. 10 Prozent der Fläche Hamburgs)

—————

+++ Judith Rakers hat Männer zu besuch, dann kommt plötzlich SIE – „Hintern halt mit drauf auf dem Foto“ +++

Angefangen hat es mit einem Böller, der aus der Menge geworfen wurde. Daraufhin musste die Polizei einschreiten und den Mann aus dem Demonstrationszug herausholen. Die Szenen hatte ein Fotograf der Deutschen Presse-Agentur beobachtet. Der Böller-Werfer wurde vorläufig festgenommen, berichtet ein Polizeisprecher. Er habe sich gegen den Versuch der Beamten gewehrt, seine Personalien festzustellen.

Bei einer kurzen Auseinandersetzung zwischen Teilnehmern und Polizei wurden bei der Demo in Hamburg mehrere Beteiligte verletzt.
Bei einer kurzen Auseinandersetzung zwischen Teilnehmern und Polizei wurden bei der Demo in Hamburg mehrere Beteiligte verletzt.
Foto: dpa

Auseinandersetzungen zwischen Hafen-Mitarbeitern und der Polizei Hamburg

Die Polizei bestätigte den Vorfall in der Nähe des Hauptbahnhofs auf einer Wiese beim Gewerkschaftshaus. Die Beamten seien dann von den Hafenarbeitern bedrängt worden, die Tränengas einsetzten, berichtet der Fotograf weiter. Fünf Polizeibeamte und fünf Demonstranten wurden nach Polizeiangaben verletzt. Mehrere Verletzte wurden vor Ort behandelt.

—————

Mehr News aus vom Hafen und aus Hamburg:

—————

Nach Angaben der Polizei gab es aus den Reihen der Demonstrierenden dann auch Flaschenwürfe. Deswegen wurde ein weiterer Mann vorläufig festgenommen. Der Vorwurf: Gefährliche Körperverletzung. (dpa/lfs)