Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Miniatur Wunderland lässt weniger Besucher rein – und das freiwillig

Hamburg, meine Perle:

Warum die Stadt so einzigartig ist

Das Miniatur Wunderland in Hamburg ist ein Touristenmagnet. Für viele Reisende, die für einen Städtetrip in die Hansestadt kommen, gehört der Besuch in der kleinen Miniatur-Ausstellung einfach dazu.

Derzeit dürfen aber etwas weniger Gäste als vor der Pandemie – der Gründer vom Miniatur Wunderland in Hamburg erklärt diese bewusste Entscheidung.

Hamburg: Miniatur Wunderland

Das Miniatur-Wunderland Hamburg hat von Januar bis Juli 700.000 Besucher gezählt – das sind etwa 20 Prozent weniger als vor der Corona-Pandemie.

„Das ist freiwillig, denn wir könnten es genauso voll machen wie vorher“, sagte Gründer Frederik Braun auf Anfrage der Deutschen Presse Agentur. „Das wünschen natürlich unsere Gäste nicht in der aktuellen Situation“, berichtete der 54-Jährige. Die Nachfrage nach Tickets sei aber weiterhin gewaltig.


Daten und Fakten zum Miniatur Wunderland:

  • Das Miniatur Wunderland ist die größte Modelleisenbahnanlage der Welt
  • Am 16. August 2001 wurde das Miniatur Wunderland, nur knapp ein Jahr nach Entstehung der Idee, eröffnet
  • Auf der 1.499 Quadratmeter großen Anlagefläche liegen insgesamt 15,715 Kilometer Gleise im Maßstab 1:87
  • Insgesamt 1.040 Züge und 9.250 Autos durchfahren neun Mini-Welten (Abschnitte)
  • Zuletzt wurde der Abschnitt Venedig am 21. Februar 2018 für die Besucher eröffnet
  • Mit dem Fürstentum Monaco und der idyllischen Landschaft der Provence sollen noch in diesem Jahr zwei weitere Abschnitte hinzukommen

Das Miniatur-Wunderland in der Hamburger Speicherstadt ist den Angaben zufolge die größte Modelleisenbahn der Welt und eine der touristischen Hauptattraktionen in der Hansestadt.

Hamburg
Besucher betrachten ein Modell im Miniaturwunderland, hier das Hamburger Wahrzeichen, den Michel. Foto: picture alliance/dpa | Markus Scholz

Hamburg: Miniatur Wunderland ist beliebteste Sehenswürdigkeit

Gerade erst wurde es zum fünften Mal in Folge zur beliebtesten Sehenswürdigkeit Deutschlands gewählt. Die Deutsche Zentrale für Tourismus hatte dazu 15.000 internationale Besucher befragt.


Noch mehr News aus Hamburg:


Seit der Eröffnung im August 2001 kamen insgesamt mehr als 16 Millionen Besucher. Die Anlage wurde im Laufe der Jahre schrittweise erweitert. Eine Million Baustunden würden in der mehr als 1500 Quadratmeter großen Modellfläche stecken, hatte das Miniatur-Wunderland kürzlich mitgeteilt.

Urlauber, Gäste und Besucher der Stadt, sollten sich also rechtzeitig informieren, ob das Miniatur Wunderland noch weitere Gäste hineinlässt. (kl/dpa)