Hamburg: Unbekannter sticht auf jungen Mann ein – 100 Menschen schauen einfach nur zu

In Hamburg-Ottensen wurde ein 28-Jähriger brutal attackiert.
In Hamburg-Ottensen wurde ein 28-Jähriger brutal attackiert.
Foto: HamburgNews

Was für eine schreckliche Tat in Hamburg-Ottensen!

Am Samstagabend ist ein 28-Jähriger am Alma-Wartenberg-Platz durch mehrere Stiche schwer verletzt worden. Dutzende Gaffer hatten das Geschehen tatenlos beobachtet. Die Polizei Hamburg ermittelt nun wegen versuchter Tötung.

Hamburg: Schaulustige beobachten blutigen Streit

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet der 28-Jährige um 22:24 Uhr in Streit mit einem anderen Mann. Dieser stach Polizeiangaben zufolge mehrmals auf den 28-Jährigen ein, traf ihn in Brust und Bauch und flüchtete.

+++ Hamburg: Halloween-Abend eskaliert – dutzende Jugendliche greifen Polizisten an +++

Wie ein Reporter vor Ort berichtet, waren rund 100 Schaulustige Zeuge des Streits. Erst als das Opfer blutend am Boden lag, seien zwei von ihnen eingeschritten. Die verständigten Rettungskräfte versorgten den Verletzten zunächst vor Ort und brachten ihn dann in ein Krankenhaus. Dort wurde der Mann notoperiert, nach Angaben der Polizei bestand Lebensgefahr.

+++ Hamburg: Polizei sprengt illegale Halloween-Party! Kaum zu glauben, wo sie stattgefunden hat +++

Hamburg: Polizei sucht flüchtigen Angreifer

Der mutmaßliche Täter war am Sonntag trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen weiterhin flüchtig. Die Mordkommission hatte noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen und den Angreifer. Dieser wird wird folgt beschrieben:

  • männlich
  • etwa 25 Jahre
  • ca. 165 bis 170 cm
  • südländische Erscheinung
  • kurzes schwarzes Haar
  • auffällige dicke Augen
  • helle oder hellblaue Jeanshose
  • grauer Pullover mit blauen Streifen
  • weiße Turnschuhe

Zeugen, die Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnumer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg zu melden.

------------

Mehr News aus Hamburg und anderen norddeutschen Städten:

------------

Auch andere Polizeidienststelle nehmen Hinweise an. (dpa/mik)