Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Transporter brennen neben Haus – dann zieht giftiger Qualm in Wohnungen…

Hamburg Brand.jpeg
Die Feuerwehr ist mit 80 Einsatzkräften, die Polizei mit 20 Streifenwagen angerückt. 78 Personen waren vom Brand in Hamburg-Rothensburg betroffen. Foto: Blaulicht-News.de

Was sich nach einem vermeintlich harmlosen Vorfall und Routine-Einsatz anhört, ist in Hamburg fast zu einer Todesfalle geworden!

Am frühen Montagmorgen gegen 3.45 Uhr ist ein Müllcontainer im Hinterhof eines siebengeschossigen Mehrfamilienhauses in Hamburg-Rothenburgsort in Brand geraten.

Hamburg: Müllcontainer brennt – giftiger Qualm zieht in Mehrfamilienhaus

Die Ursache ist laut Feuerwehr noch ungeklärt. Das Feuer ist fast zum Verhängnis geworden, denn: Die Flammen griffen auf vier geparkte Kleintransporter eines Umzugsunternehmens sowie die Hausfassade über!

+++ „Mein Schiff“ zieht Fazit nach Mittelmeer-Kreuzfahrt – „Es ist verrückt“ +++

Es habe sehr stark gequalmt, so die Feuerwehr. Der giftige Qualm zog dann durch offene Fenster in die Wohnungen des Mehrfamilienhauses – laut Polizei waren 78 Bewohner von dem Brand betroffen.

Feuerwehr und Polizei rücken mit Großaufgebot auf

Die Feuerwehr rückte mit insgesamt 80 Einsatzkräften an, dazu kamen 20 Streifenwagen der Polizei. Glücklicherweise mussten „nur“ vier Personen mit leichten Rauchgasverletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Sie hatten den Qualm eingeatmet.

Auch mehrere Polizisten mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Alle anderen konnten rechtzeitig gerettet werden und das Gebäude verlassen.

—————

Mehr News aus Hamburg:

—————

Weitere Details sind bis jetzt noch nicht bekannt. Der Feuerwehreinsatz dauert noch am Morgen an. (mg)