Sylvie Meis hat Sehnsucht und verrät, was viele bestimmt nicht über sie wussten

Sylvie Meis verrät in einem Podcast, was viele bestimmt nicht wussten.
Sylvie Meis verrät in einem Podcast, was viele bestimmt nicht wussten.
Foto: imago images/STAR-MEDIA

Dass Sylvie Meis aus den Niederlanden kommt, ist kein Geheimnis. Als Kind lebte das beliebte Model jedoch auch lange Zeit in Belgien, wie sie im Podcast „Lasst uns Reden, Mädels!", erzählte.

Und auch das wussten bestimmt viele nicht: Sylvie Meis hat indonesische Wurzeln. Ihr Vater ist indonesischer und holländischer Abstammung. In dem Podcast verriet sie, was sie besonders vermisse: Das indonesische Essen.

Sylvie Meis lebte auch in Belgien

Nach ihrer Geburt in den Niederlanden zogen ihre Eltern zunächst mit Sylvie Meis nach Belgien.

+++ Sylvie Meis spricht bitter über ihren Let's Dance-Rauswurf – „Leider ist es so, dass immer wieder die gleichen...“ +++

„Bis zu meinem elften Lebensjahr habe ich dort gelebt", erzählt das Model. Sie habe sich als Belgierin gefühlt und als ihre Eltern wieder zurück in die Niederlande ziehen wollten, wollte sie deswegen erst gar nicht mitkommen.

---------------

Das ist Sylvie Meis:

  • Sylvie Françoise Meis wurde am 13. April 1978 in Breda in den Niederlanden geboren
  • In Deutschland wurde Sylvie Meis als Frau von Fußballspieler Rafael van der Vaart bekannt
  • 2009 gab Meis bekannt, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist
  • Nach der operativen Entfernung des Tumors begann sie eine Chemotherapie und besiegte den Krebs
  • Seit Oktober 2019 ist Sylvie Meis mit dem Künstler Niclas Castello verlobt

---------------

Sylvie Meis liebt "Gado Gado"

Damals sei sie auch mit der indonesischen Kultur ihres Vaters aufgewachsen. „Die Sehnsucht nach indonesischem Essen wird immer da sein", erzählt Sylvie Meis.

---------------

Mehr zu Sylvie Meis:

Sylvie Meis teilt Foto aus Badewanne – Sophia Thomalla entdeckt ein interessantes Detail!

Sylvie Meis: Überraschende Neuigkeiten von Erzfeindin Sabia Boulahrouz – sie ist...

Sylvie Meis lässt es am Wochenende richtig krachen – SO sieht das Model im Hangover-Modus aus

---------------

In ihrer Heimat Hamburg könne sie nichts vergleichbares finden und die Gerichte auch nicht selbst kochen.

Deswegen habe sie „Glück", wenn ihre Mutter mal für sie das indonesische Nationalgericht "Gado Gado" zubereite. (rg)